Mein Besuch im Rotlichtviertel Amsterdam . Wie ihr ja aus meinem 10 Dinge die du in Amsterdam tun solltest Bericht wisst, war ich während meiner Amsterdamreise auch im Rotlichtviertel. Natürlich war ich nur als Tourist dort ;-) Haha, vllt. haben ja manche durch den Titel etwas anderes angenommen. Also zurück zum Thema. Das Rotlichtviertel Amsterdam (RLV) ist sicherlich eine der wichtigsten Touristenattraktionen Amsterdams und daher bieten mehrere wahnsinnige Reisebüros und andere unabhängige Reiseleiter verschiedene Führungen durch das Viertel an. Ich rate euch von so einer Führung aber ab und würde, so wie ich es getan habe, auf eigene Faust die Gegend erkunden. Keine Angst, es ist nicht gefährlich. Ihr könnt das ruhig auch alleine machen.

Rotlichtviertel Amsterdam – alles was du wissen musst

» Das Rotlichtviertel im Allgemeinen:

Das Rotlichtviertel –De Wallen (auch: De Walletjes genannt) befindet sich östlich vom Damrak, das von Warmoesstraat, Zeedijk dem Nieuwmarkt und dem angrenzenden Chinatown-Viertel umschlossen wird. Die wichtigsten Straßen im Viertel sind der Oudezijds Voorburgwal und der Oudezijds Achterburgwal.

Von Bordellen über Sex-Shops bis zu Museen, das Amsterdamer Rotlichtviertel überlässt nichts der Fantasie. Die Rossebuurt, wie die Einheimischen es nennen, ist garantiert mit keinem anderen Ort zu vergleichen! Bekannt sind hier vor allem, die rot gesäumten Schaufenster in denen die Frauen beworben werden. Viele der Frauen bieten nicht nur eine Peep-Show an, sondern auch weit mehr. Ihr wisst was ich meine?

Zudem ist das Rotlichtviertel auch einer der ältesten und schönsten Teile der Stadt. Besonders auffällig sind hier die langen gewundenen sehr schmalen Straßen mit ihren alten kleinen Pflastersteinen. Die Gebäude beeindrucken durch die auffällige Architektur aus dem 14. Jahrhundert wie zum Beispiel die gotische Oude Kerk (alte Kirche). Ohne jeden Zweifel strahlt das Rotlichtviertel in Amsterdam unheimlich viel Charm aus und man sollte diese alten Gebäude, die vielen Winkel und Seitengassen bei einem Besuch in der Stadt bewundern kommen.

» Prostitution in Amsterdam:

Prostitution ist in den Niederlanden legal und in Amsterdam konzentriert sich der Großteil auf das bekannte Rotlichtviertel. In diesem Viertel ist Prostitution schon lange Tradition. Seit Oktober 2000 ist es auch erlaubt, dass die Frauen in den Fenstern stehen und ihrem Gewerbe legal nachgehen dürfen. Leider wird der Großteil der Prostituierten in den Niederlanden sehr diskriminiert. Banken weigern sich zum Beispiel noch sehr oft Kredite an Prostituierte zu gewähren. Aber dank der Legalisierung der Prostitution stellt die Regierung sicher, dass alle Prostituierten Zugriff auf medizinische Versorgung haben. Zudem werden die Arbeitsbedingungen streng  überwacht. Außerdem gibt es direkt im Rotlichtviertel ein Infocenter was den Frauen als Beratungsstelle dient.

Ein Rotlichtviertel dieser Art gibt es aber nicht nur in Amsterdam. So etwas findet man öfters in Europa, zum Beispiel in Hamburg, in Paris das Pigalle am Montmartre oder in Antwerpen. Auch dort gibt es Straßen mit einer Peep-Show und Shops nach der anderen. Jedoch ist es in Amsterdam irgendwie „freundlicher“, oganisierter und irgendwie auch weniger kriminell.

  • Keine Fotos von den Mädchen!!

Es ist nicht erlaubt von den Damen im Schaufenster Fotos zu machen. Du findest entlang der Straße auch zahlreiche Hinweise diesbezüglich. Probiere es erst gar nicht. Du verärgerst die Frauen nur und ohne Witz, die stürmen vom Schaufenster raus und machen dich vor allen Leuten nieder. Wir haben das erlebt als eine Gruppe Chinesen Fotos gemacht hat…

  • Unterhalte dich nicht mit den Mädchen!!

Versuche auch nicht, dich mit den Mädels zu unterhalten oder diese zu Interviews zu überreden (soll es auch schon mal gegeben haben). Alle Schaufenster sind mit Kameras ausgestattet und meist steht hinter der kleinen Kammer ein Bodyguard welcher, solltest du die kostbare Zeit der Dame verschwenden, ziemlich ungemütlich werden kann.

  • Kaufe keine Drogen von Dealern!!

In den kleinen engen Seitengassen von de Wallen stehen wahnsinnig viele Dealer (eigentlich stehen die überall in Amsterdam auf den Straßen) und wollen dir irgendwelche Pilze, Gras oder anderes Zeug andrehen. Kauf davon bloß nichts!!!!!! Wenn du schon unbedingt Gras kaufen möchtest dann in einem lizenzierten Coffeeshop!

  • Achtung, Taschendiebe!!

In dieser Gegend treiben sich richtig viele Taschendiebe herum. Die wissen natürlich das man von der Kulisse, den Damen und der Shows wahnsinnig abgelenkt und fasziniert ist. Da ist es dann oft ein leichtes Spiel für die Diebe. Pass deshalb besonders gut auf deine Wertsachen auf und lass Pass und zu viel Bargeld im Hotel.

  • Besuche das Rotlichtviertel Amsterdam am Abend – am besten ab 20-21 Uhr!!

Damit du auch das richtige Feeling und die „Attraktion“ wirklich zu sehen bekommst, gehe am besten erst spät am Abend in das Rotlichtviertel Amsterdam. Die beste Zeit ist so zwischen 9 und 10 Uhr am Abend. Wir waren kurz vor 9 Uhr dort und teilweise waren sehr viele Kabinen gar nicht besetzt oder das Licht sogar aus.

Rotlichtviertel Amsterdam

» Was gibt’s noch so zu sehen?:

Condomerie. Hier gibt’s eine große Auswahl an verschiedenen Kondomen. Das Geschäft ist eigentlich nichts anders als ein Kondom Souvenierladen oder Museum. Man kann es nennen wie man will :-) Dort bekommt man nicht nur verschiedene Formen sondern auch Kondome mit kühlender oder wärmender Wirkung sowie Leuchtkondome. Ideal um Souvenirs für Freunde zu kaufen oder für alle Exoten die gerne mal neue Sachen ausprobieren möchten…

Belle Statue. In Amsterdams Rotlichtviertel steht beim Oudekerksplein (direkt vor der Oude Kerk) eine Bronzestatue zu Ehren aller Prostituierten auf der ganzen Welt. Diese Statue ist auch das erste und einzige Denkmal (dieser Art) in der Welt. Entworfen hat die Statue der Künstler Els Rijerse.

Peep Shows & Live-Shows. Für diejenigen, die nicht leicht zufrieden zu stellen sind, gibt es in Amsterdams Rotlichtviertel jede Menge Live-Sex-Shows und die berüchtigsten davon sind an den Theatern Casa Rosso (OZ Achterburgwal) und an der berüchtigten Moulin Rouge (Oudezijds Achterburgwal 5-7). Für diejenigen, die aber einfach nur neugierig sind, gibt es zahlreiche Peep-Shows, die in Videokabinen angeschaut werden können.

Rotlichtviertel Amsterdam

Oude Kerk. Die Oude Kerk (Alte Kirche) ist das älteste erhaltene Bauwerk in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Kaum zu glauben, oder? Denn schon allein ihre Lage ist etwas Besonderes. Man würde ja nie glauben, dass eine Kirche mitten im Rotlichtviertel steht. Doch genau zwischen den leichtbekleideten Damen in den Schaufenstern findet man die Oude Kerk, das älteste noch erhaltene Bauwerk der niederländischen Hauptstadt. Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert gebaut, als sich an ihrem jetzigen Standort bereits eine kleine Kapelle mit umliegendem Friedhof befand.

Zeedijk. Ja auch Amsterdam verfügt über ein Chinatown. Zeedijk ist ein Stadtviertel in der Amsterdamer Innenstadt und liegt zwischen dem Nieuwmarkt und dem Rotlichtviertel De Wallen. Im Jahre 2010 feierte das Stadtviertel  schon sein 100-jähriges Bestehen! Hier findest du zahlreiche chinesische Restaurants, orientalische Geschäfte und sogar einen buddhistischen Tempel.

Sex Museum. Amsterdam ist ja bekannt für seine enorme Museumsdichte. Und natürlich gibt es auch ein Sex Museum. Dieses erste und älteste Sexmuseum der Welt zählt jedes Jahr um die 500.000 neugierige Besucher. Ein führendes Museum mit einer umfangreichen Sammlung von Skulpturen, Gemälden, Fotos, Videos und Objekten. Das Motto des Museums lautet: ‚Sex ist die natürlichste Sache der Welt‘. Das Museum zeigt, dass Sex in der (Kunst-) Geschichte von jeher eine wichtige Rolle spielt. Manche Leute sind besonders interessiert an den ausgestellten Objekten, wie den erotisch bemalten Delfter Blau-Fliesen, andere kommen aus reiner Neugierde.

» Meine Zusammenfassung:

Also ich muss schon sagen, ich fand es wahnsinnig Interessant, das Rotlichtviertel Amsterdam mal zu sehen und die Leute dort zu beobachten. Größtenteils wimmelt es dort sowieso nur von Touristen und eben von halbnackten Frauen. Es haut einen jetzt aber nicht wirklich von den Socken. Also ich hatte es mir irgendwie etwas obszöner und versauter vorgestellt. Aber das erlebt man dann wohl nur in der Live-Sexshow. Vielleicht waren wir aber einfach nur zu früh dran. Eventuell sieht die Welt dort kurz vor Mitternacht schon ganz anders aus.

 Wie sieht’s bei dir aus?
  • Warst du auch schon mal in Amsterdam?
  • Hast du das Rotlichtviertel besucht?
  • Was sagst du zur Legalisierung der Prostitution in Amsterdam?
Ich freue mich schon auf eure Kommentare und hoffe, dass euch mein Beitrag gefallen hat.

Rotlichtviertel Amsterdam

Rotlichtviertel Amsterdam – pin this article for later!