Marrakesch boomt! Viele Touristen strömen nach Marokko und wollen die bunte Stadt mit all ihren kleinen Gassen und den vielen Marktständen erforschen. Doch eine schwierige Frage gibt es da zu beantworten: Welche Unterkunft soll ich buchen? Und diese Frage war für uns sehr schnell beantwortet. Wir wollten unbedingt in einem traditionellen marokkanischen Haus mit Innenhof – sprich einem Riad übernachten. Zudem war uns auch klar, dass wir Abstand halten wollten, von dem typischen Riads die man schon zu genüge auf Instagram und Facebook zu sehen bekommt. Wir wollten etwas anderes aber dennoch etwas ganz besonders – das Riad AnaYela Marrakech

Riad AnaYela
28 Derb Zerwal
Marrakesh, Marokko
Telefon: +212 5243-86969

Facebook Fanpage
»Anfrage an das Hotel senden

Vielen herzlichen Dank an das Green Pearls Team und auch an das Riad AnaYela für die unglaublich tolle Zeit und die wundervolle Unterbringung! Die Meinung die ich hier vertrete ist natürlich zu 100% meine eigene.

Riad AnaYela Marrakech

Mein Bericht

» Das Riad:  Geschichte, Zimmer und Ausstattung

Mitten in den schmalen Gassen liegt eine kleine Oase versteckt die wahrlich zum Träumen einlädt. Das AnaYela ist ein 300 Jahre alter, kleiner Stadtpalast im Herzen der Medina, der historischen Altstadt von Marrakesch. „AnaYela“ heißt übersetzt „Ich bin Yela“ und die Architektur erzählt die Geschichte des gleichnamigen Mädchens, das einst in diesem Haus gelebt hat. Bereits beim eintreten waren wir uns schon sicher, dass wir das richtige Riad gewählt haben und wir sicherlich eine wundervolle Zeit haben werden. Als wir dann im Patio (den offenen Innenhof) standen waren wir einfach hin und weg von diesem wunderschönen Gesamtkunstwerk! Übrigens ist das AnaYela Teil von Green Pearls, einer Auswahl an einzigartigen und nachhaltigen Hotels weltweit.

Ausgestattet ist das AnaYela mit 3 Zimmer und 2 Suiten also sehr klein und familiär. Wir hatten während unseres Aufenthaltes eine wunderschöne Suite mit einer Badewanne die so groß war, dass man locker zu 4 darin hätte baden können! Ein Traum! Das Zimmer war allgemein sehr hübsch und natürlich im marokkanischen Stil eingerichtet. Wir haben uns super wohl gefühlt. Mein Interior Herz hat einfach höher geschlagen und am liebsten wäre ich gleich eingezogen.

» Das Essen:  nicht nur hübsch sondern auch lecker!

Das Frühstück im AnaYela war ein Traum! Wir haben natürlich oben auf der wunderschönen Dachterrasse gegessen und den spektakulären Ausblick über ganz Marrakesch genossen! Alles wurde liebevoll in kleinen typischen marokkanischen Geschirr angerichtet und es duftete herrlich. Den Kaffee und den Minztee wünsche ich mir heute noch sehr gerne in die Heimat. Kein Kaffee und auch kein Tee haben mich so zum Leben erweckt wie die in Marokko. Natürlich sind beide Getränke sehr stark aber für mich war es genau das richtige. Den Tee habe ich nur ungesüßt getrunken – das Essen ist ohnehin sehr süß in Marokko. Also nur ein kleiner Tipp am Rande – bestellt den Tee ungesüßt. Ich finde die Bilder von unserem Frühstückstisch sprechen aber ohnehin für sich, oder?

» Mehr Einblicke:  Dachterasse, Shisha-Eck und Patio

Wir haben natürlich jede freie Minute unserer Zeit oben auf der wunderschönen Dachterrasse verbracht. Einfach weil der Ausblick und die Sonnenuntergänge dort oben unbeschreiblich schön waren. Wer ins AnaYela kommt, sollte auf jeden Fall oben Frühstücken! Man kann wirklich nicht besser in den Tag starten. Hier gibt es sowohl ausreichend Platz im Schatten als auch genügend Liegen die bestens zum Sonnenbaden geeignet sind. Die wunderschönen Palmen die von Innenhof bis nach oben wucherten fand ich besonders schön.

Aber auch das Patio ist sowohl im Morgen- als auch Abendlicht super schön. Da wir ein ziemlich straffes Programm hatten, haben wir leider nicht im Pool gebadet. Der Pool ist aber beheizt und auf jeden Fall toll für eine kurze Erfrischung nach einem langen anstrengenden Tag in der Medina. Was wir zudem ganz toll fanden war die tolle Shisha-Ecke in der oberen Etage. Die Couchlandschaft war wunderbar bequem und einladend. Am Abend haben wir dort ein paar Stunden verbracht und Tee getrunken.