Unsere Reise fing eigentlich nicht so gut an. Wir hatten von Air Berlin die wunderbare Nachricht übermittelt bekommen, dass unser Flug von früh am Morgen auf den späten Nachmittag verschoben wurde, was natürlich super ärgerlich war weil wir nicht nur einen ganzen Tag von unserem Urlaub verloren hatten, sondern weil sowohl das Mietauto als auch die Route kurzzeitig geändert werden musste. Deshalb habe ich einen Tag vor Abflug noch nach einer geeigneten Unterkunft in der Nähe von Ait Ben Haddou suchen müssen und siehe da – ganz zufällig bin ich durch Google auf ein wunderschönes Riad keine 5km vom Ait Ben Haddou Parkplatz gestoßen – Riad Caravane.

Riad Caravane
Ksar d’Aït Ben Haddou
Marrakesh, Marokko
Telefon: +212 5248-90916

Facebook Fanpage
»Anfrage an das Hotel senden

Ich wurde für diese Berichterstattung nicht vergütet und auch nicht in das Hotel eingeladen. Die Meinung die ich hier in diesem Beitrag teile ist zu 100 Prozent meine Eigene.

Mein Bericht

Ait Ben Haddou Riad Caravane

» Das Riad:  super schön und richtig Pinterest tauglich

Ein wirkliches Schmuckstück! Die französische Besitzerin hat hier wirklich Geschmack bewiesen und etwas ganz ganz besonderes eröffnet. Die Einrichtung war einfach ein Traum! Ich habe noch nie so ein perfekt eingerichtetes Hotel mit so viel Charme und Charisma gesehen! Jede Ecke war individuell gestaltet und sah einfach nur perfekt aus – Interior Goals auf höchster Stufe! Unser Auto konnten wir unter Tags vor dem Riad parken und über Nacht wurde es dann in den kleinen hauseigenen Fuhrpark gestellt.

Gleich nach dem öffnen der Eingangstür befindet man sich im kleinen Innenhof mit Pool und Sonnenliegen sowie Chill-Out Lounge. Dieser Bereich kann natürlich von allen Gästen jederzeit genutzt werden und ist super angelegt. Ebenso wie die zwei Dachterrassen mit reichlich Sonnenliegen. Apropo Terrasse – von oben hatte man eine wunderschöne Aussicht über die Wüstendörfer und konnte sogar bis zu Ait Ben Haddou sehen.

Unser Zimmer befand sich am zweiten Stock gleich neben der Terrasse was zwar super schön war, aber in der Nacht hörte man – aufgrund der dauernden Sandstürme – sehr stark die Planen der Liegen klappern. Das war beide Nächte so. Ich weiß aber nicht ob die Stürme in der Nacht normal sind und immer vorkommen oder es zu dieser Zeit einfach nur ein bisschen mehr stürmisch als sonst war.

Das Zimmer war wunderschön groß und erinnerte mich vom Baustil und von den Materialen sehr an Santorini. Das Zimmer sah aus wie eine Höhle. Wenig Ecken – eher alles geschwungen und sehr dunkel. TV gab es keinen – den gab es übrigens in keinem einzigen Hotel in dem wir waren während unserer Marokko Reise. Dafür gab es aber ein wunderschönes und helles Badezimmer mit super Regenwalddusche.

Im Zimmer selbst hätten glaube ich auch drei Personen schlafen können denn neben dem Schrank befand sich noch ein kleines Bett bzw. Sofa das man auf jeden Fall als Schlafplatz hätte nutzen können. Auch die Zimmer waren alle super stylish eingerichtet.

» Das Frühstück:  lecker und reichhaltig!

Das Frühstück war – für marokkanische Verhältnisse – sehr sehr lecker. Es ist halt etwas anders. Man bekommt Joghurt und Butter – aber nicht aus Kuhmilch. Kaffee (sehr starken) oder Minztee, dazu gibt es marokkanische Pancakes die äußerst fettig sind und für mich und meine Galle absolut nicht empfehlenswert waren. Das frisch gebackene Fladenbrot war immer ein Traum. Meistens war es sogar noch warm und extra fluffig. Zudem bekommt man meistens eine kleine Schale Obstsalat und marokkanisches Gebäck welches jetzt auch nicht so mein Fall war weil es einfach zu süß geschmeckt hat. Mir hat beim Frühstück einfach der Speck und die Eier gefehlt die vielen verschiedenen Smoothies und das Müsli bzw. die Flakes. Satt sind wir aber trotzdem geworden.

» Fazit:  über Riad Caravane

Ich würde jederzeit wieder dieses Hotel buchen. Einfach weil es eine Augenweide ist! Der Service super nett und zuvorkommend auch wenn man sich nicht immer gut verständigen konnte (wir sprechen beide kein französisch). Das Zimmer war super sauber und sehr schick! Ich würde sagen, das Hotel ist es wert Boutiquehotel genannt zu werden – so toll sah es aus! Aber ich denke meine Bilder sprechen auch für sich oder? Da würde man doch am liebsten gleich einziehen!