Egal mit wen wir uns über unsere Reise nach Marokko gesprochen haben, sogut wie jeder hat nach der Sicherheit im Land gefragt und auch bei meiner Beitragsumfrage zum Thema Marokko ist immer wieder die Frage zum Thema Marokko Sicherheit aufgekommen. Wie gefährlich ist es also in Marrakesch Urlaub zu machen? Kann man sorgenfrei in den Urlaub fliegen? In diesem Beitrag kann ich euch nun von meinen eigenen Erfahrungen berichten. VOr eurer Riese solltet ihr euch aber auf jeden Fall auch nochmal auf der Website eures Außenministeriums erkunden.

Marokko Sicherheit – kann man ohne Bedenken Urlaub machen?

» Informationen die man im Internet findet:  Auswärtiges Amt

Ich muss schon zugeben, als ich die Reise im vergangenen Jahr (genauer gesagt schon im Oktober 2016) gebucht habe, habe ich absolut nicht nachgedacht, ob es jetzt doch gefährlich sein könnte oder nicht. Das Land stand schon ziemlich lange auf meiner Travel Bucket List und da sehr viele andere Blogger in der Zeit dort waren, habe ich nicht weiter nachgedacht und einfach gebucht. Generell muss ich sagen, dass ich für diese Reise irgendwie gar nicht vorbereitet war und auch die Route und das letzte Hotel erst einen Tag vor der eigentlichen Abreise organisiert habe. Wie ihr sehen könnt habe ich mir nicht wirklich viel den Kopf darüber zerbrochen. Aber nun zur eigentlichen Frage – Wie gefährlich ist es denn jetzt wirklich in Marokko?

„Marokko ist grundsätzlich ein politisch stabiles Land mit guter touristischer Infrastruktur und einer gut ausgebauten Sicherheitspräsenz. Allerdings besteht auch in Marokko ein gewisses Risiko terroristischer Anschläge mit islamistischem Hintergrund, die insbesondere auf ausländische Staatsangehörige abzielen könnten. Ungeachtet der partiellen Reisewarnung für die oben beschriebenen Grenzregionen können die üblichen Rundreiserouten (Königsstädte , Atlantik- und Mittelmeerküste, Dadès-Tal, Drâa-Tal, Ait Ben Haddou, Ouarzazate, Zagora mit Mhamid, Erfoud mit Merzouga bei Einhaltung angemessener Vorsichtsmaßnahmen problemlos durchgeführt werden.

Es wird empfohlen, nur bei regulären Reiseveranstaltern zu buchen und die Tourismuszonen nicht zu verlassen. Hinweise der Hotels und der Reiseveranstalter sowie aktuelle Nachrichten sollten beachtet werden. Besondere Umsicht gilt für alleine reisende Frauen. Partielle Reisewarnung (Sicherheitsstufe 5) für Reisen in das Landesinnere des völkerrechtlich umstrittenen Territoriums der Westsahara und in entlegene Saharazonen Südmarokkos! Vor Reisen in das Landesinnere des völkerrechtlich umstrittenen Territoriums der Westsahara und in entlegene Saharazonen Südmarokkos, insbesondere an der Grenze zu Algerien, wird gewarnt.“  Quelle.

Wir hatten während unserer Fahrt weder irgendetwas seltsames beobachtet, hatten uns auch nicht unwohl gefühlt und auch keine Angst gehabt. Es hat alles wunderbar funktioniert.

» Ist ein Marrakesch Urlaub gefährlich? 

Wir sagen: Nein! Wir haben uns in der Regel (außer bei Autofahrten) an Plätzen und Orten aufgehalten die sehr gut von Touristen besucht waren. Man war irgendwie selten alleine. Zudem haben wir uns auch an die Kleiderordnungen gehalten. Ich war stets verschleiert und habe immer bodenlange Kleider getragen. Deshalb haben wir auch kein Aufsehen erregt. Ich kann nicht sagen, wie das ist, wenn man in kurzer Hotpants und Spaghetti-Top herumläuft.

Es gab nur eine Situation in der wir ein etwas mulmiges Gefühl hatten..
Als wir uns von Ouarzazate auf den weg nach Zagora in die Sahara gemacht haben, war die Straße für eine Zeit lang echt sehr sehr schlecht. Man konnte nicht mehr genau sehen, ob man auf der Straße oder im Geröll fährt. Wir sind dann eine Zeit lang so gefahren hatten aber echt Angst die Orientierung und den Weg aus den Augen zu verlieren. Bedenkt: die Städte liegen alle sehr weit auseinander und von Ouarzazate nach Zagora sind es gut drei Stunden fahrt!! Deshalb sind wir dann umgekehrt. Generell würde ich die Grenze zu Algerien meiden. Ansonsten muss man sich aber keine Sorgen machen.

» Kriminalität in Marrakesch 

Marrakesch ist eine Großstadt wie jede andere auch und an bestimmten Orten und gut besuchten Plätzen an dem sich oft tausende von menschen versammeln. Klar gibt es in solch einer Stadt auch Taschendiebe. Gesehen habe wir aber keinen, wir wurden auch nicht bedroht oder irgendwie angegrabscht. Wir haben aber ein paar Meinungsverschiedenheiten beobachten können – das wurde dann auch schon ein wenig lauter. Schlägereien oder sonstiges gab es aber nicht. Laut Informationen im Internet ist die Kriminalität in Marokko ein kleineres Problem als in Deutschland. Ich denke auch der Verbot von Alkohol hat damit sehr viel zu tun. Wer sich auf Plätzen aufhält die sehr gut besucht sind sollte einfach nur auf seine Handtasche oder auf den Rucksack achten.

Marokko Sicherheit

Marokko ist so ein wunderschönes Land, lasst euch nicht verunsichern, seid aber dennoch auf der Hut!

Zusammenfassung meiner Verhaltenstipps DIE DU AUF JEDEN FALL BEACHTEN SOLLTEST

1. Wie schon in meinem Do’s and Don’ts Beitrag gesagt, empfehle ich euch, die Schultern und die Knie zu bedecken. Man muss jetzt nicht komplett verschleiert rumlaufen aber es ist gut wenn man sich in einem muslimischen Land anpasst. Alles andere ist etwas unpassend und ihr werdet bestimmt angeglotzt.

2. Haltet euch am besten immer in touristischen Gebieten auf. Der Souks und auch den Marktplatz Djemaa el Fna würde ich zur späten Abenstunde eher meiden. Nicht weil es dann gefährlich ist sondern weil man sich dann verlaufen kann und aus den kleinen Gassen schwer wieder raus findet.

3. Lasst euch nichts andrehen! Einfach selbstbewusst und sicher „No, thank you“ sagen und weiter gehen. Ihr müsst euch auch nicht alles gefallen lassen. Solltet ihr wirklich angefasst werden einfach mal ein ersteres Gesicht machen und dem Gegenüber signalisieren, dass das nicht in Ordnung ist und nochmals NO sagen! Wenn man einfach weiter geht und keinen beachtet geben sie meistens nach ein paar Sekunden auf.

4. Handle was das Zeug hält! Erst wenn du meinst, dass der Preis den du verlangst und den er auf keinen Fall zahlen will seiner Existenz schadet bist du auf dem richtigen Weg! Triff dich nicht in der Mitte von seinem genannten Preis sondern ein Stück weiter darunter! Wir haben statt 1800 DH nur 500 DH für haufenweise Geschirr gezahlt und hätten da bestimmt noch 150 DH runter handeln können.

5. Was aber natürlich immer sehr von Vorteil ist, sei stets höflich und zuvorkommend, hilfsbereit und taktvoll. Wenn du ein Foto machen möchtest, frag davor ob es in Ordnung geht. Und auch wenn dir jemand am Keks geht und dir etwas andrehen möchte, bedanke dich höflich und verneine.