Ich kann es kaum glauben, dass es jetzt schon fast zwei Wochen her ist, dass ich in Zürich war. Von 15. bis zum 16. September drehte sich alles um die Junkers F13 – eine Legende die dank Dieter Morszeck wieder zum Leben erweckt wurde. Und ich war dabei (was ich immer noch nicht fassen kann!) Was ich in den 48 Stunden alles erlebt habe, könnt ihr jetzt hier in diesem Bericht nachlesen. Eines kann ich vorab aber schon mal sagen – es war ein sensationelles Event mit unendlich vielen fantastischen Eindrücken!

A Legend grows new Wings
Jungfernflug der RIMOWA F13
Zürich / Airfield Dübendorf
15.09.2016 – 16.09.2016

»Mehr über RIMOWA F13

Vielen, vielen herzlichen Dank an die liebe Julia & das gesamte Team von RIMOWA für die unglaublich schöne Zeit in der Schweiz und die Einladung! Die Meinung die ich hier vertrete ist natürlich zu 100% meine eigene.

» Donnerstag Come Together,  Jungfernflug der Junkers F13 & Gala Dinner

Am Donnerstag um 06:00 Uhr früh klingelte wie jeden Tag mein Wecker. Ich war natürlich schon wahnsinnig aufgeregt und freute mich total auf das Event mit RIMOWA. Ich hatte schon hohe Erwartungen, da das Programm schon sehr sehr SEHR vielversprechend geklungen hat. Das es aber SO bombastisch wird, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich machte mich um kurz nach 7:00 Uhr zusammen mit meinem neuen RIMOWA Koffer auf den Weg zum Flughafen und freute mich schon, endlich die liebe Julia von BBPR und die liebe Kerstin von Miss Getaway kennenzulernen. Rückblickend würde ich sagen, dass wir ein tolles Gespann waren und echt viel Spaß hatten!! Nach einem kurzen 55 minütigen Flug waren wir auch schon in Zürich und wurden direkt vom Gate abgeholt und ins Hotel gebracht.

Im Hotel angekommen checkten wir erst mal in unser Zimmer ein und machten uns anschließend für das Event fertig. Denn um 15 Uhr ging es schon mit dem Shuttle zum Ort des Geschehens – zum Flugplatz in Dübendorf. Hier würden wir alle nun zum ersten Mal Dieter Morszeck – Gründer und CEO von RIMOWA – abheben sehen. Stolze 7 Jahre lang hat er mit seinem Ingenieurteam an der Junkers F13 gebastelt und seinen Traum wahr werden lassen. Am Donnerstag, den 15.09.2016 war der Tag, an dem Mr. Morszeck vor Hunderten Leuten das erste Mal in die Lüfte steigt. Davor gab es aber noch eine tolle Präsentation und Ansprache über die Entwicklung der Junkers F13. Dieses Flugzeug ist das erste und einzige Flugzeug seiner Art, das fliegen kann – also eine Sensation! Neben wahnsinnig vielen Journalisten waren auch Fernsehsender, PR Agenturen der ganzen Welt und natürlich Blogger zu Gast bei diesem Event.

Mr. Dieter Morszeck – ein Geschäftsmann der seine Träume nie aus den Augen verloren hat und eine Legende wieder aufleben hat lassen!

Junkers F13

Junkers F13

Junkers F13

rimowa-f13-zurich-dubendorf-airfield-junkers-f13

event-zurich-rimowa-jukers-f13-zurich

rimowa-event-junkers-flight

rimowa-event-zurich-gatsby-llok

rimowa-firstflight-event-zurich

Ich kann euch gar nicht sagen, wie spannend es war, als Mr. Dieter Morszeck über seinen Catwalk von der Bühne zum Flugzeug marschierte. Von diesem Moment an sah er nicht mehr wie ein knallharter Geschäftsmann aus, sondern wie ein Mann, der jahrelang einen Traum hatte, einen Traum welchen er sich JETZT IN DIESEM MOMENT erfüllen wird! Er strahlte übers ganze Gesicht. Ich hatte wirklich Gänsehaut und hoffte aber auch für einen kurzen Moment, dass alles gut geht. Die Spannung war kaum zu fassen. Alle drängelten sich in die erste Reihe. Hunderte von Fotografen packten ihr Equipment aus und warteten nur mehr auf den Start der Motoren. Und dann war es auch soweit. Die Junkers F13 hebte ab! Wahnsinn! Alle applaudierten, wuhu-ten (ich hab ein neues Wort erfunden – yaas!) und lächelten zu dem Pionier empor. Mr. Dieter Morszeck grinste übers ganze Gesicht und konnte bei der Rede nach seinem kurzen Rundflug, sein Glück kaum in Worte fassen.

Nach diesen aufregenden Stunden war es dann an der Zeit für ein leckeres Gala Dinner. Als wäre die Gatsby Kulisse am gesamten Flughafen noch nicht genug, wurde das Dinner im Hanger 9 – also direkt in einer Flugzeughalle abgehalten – natürlich durfte ein Modell der Junkers F13 mitten auf der Bühne nicht fehlen! Alles, wirklich alles sah unglaublich toll aus. Ich hatte so etwas noch nie zuvor gesehen und war einfach nur geflasht. Das köstliche Dinner und die wahnsinnige Location habe ich euch natürlich in Bildern festgehalten. Zu Gast war außerdem auch Hans-Walter Bender, der 93-Jähriger Zeitzeuge. Er flog am 8. September 1929 mit einer der ersten Junkers F13. Der 30-minütige Rundflug war für den damals Sechsjährigen ein prägendes Erlebnis: „Das war das Modernste was es gab. Das war die Neuzeit“ sagte Hans-Walter Bender. Und als wäre das nicht schon rührend genug, überreichte er CEO Mr. Morszeck als Zeichen seiner Dankbarkeit für die Einladung, ein Bild vom Besteigen des Flugzeuges mit einer Kopie des originalen Flugscheins von damals!!

» FreitagRundflug mit der Junkers 52 über die Alpen

Am Donnerstag sind wir dann relativ spät ins Bett gekommen, aber ausschlafen war nicht. Denn ein weiterer langer und vor allem aufregender Tag stand uns bevor. Diesmal waren wir an der Reihe. Wir durften mit der Junkers 52 über die Alpen fliegen!! Was war ich nur aufgeregt… ja und ich muss schon auch zugeben, dass ich etwas Angst hatte. Zudem waren wir auch noch die ersten, die den Rundflug hatten. Also gleich noch mehr Panik haha. Als der Captain die Maschine startete dachte ich echt, die Blechbüchse fliegt in 100 Einzelteile auseinander. Entweder noch jetzt am Boden oder wenn wir in der Luft sind. Da die Maschine wirklich innen nur aus Metall war wurde es auf einmal richtig laut!  OMG! Gleich ist es soweit.

Und dann ging es schon los. ich hätte ja zu gerne meinen Plus in diesem Moment gemessen, denn mir wurde plötzlich so heiß, dass ich glaubte am Strand zu liegen. Ich war so extrem aufgeregt, dass ich nichtmal ein Wort rausbekommen habe. Nagut in einer Junkers 52 sitzt man auch nicht alle Tage! Und dann waren wir auch schon in der Luft und mein Körper schüttete so viele Endorphine aus, soviel Schokolade hätte ich im Leben nie essen können, so glücklich machte mich der Moment!! Auch jetzt, genau in diesem Moment in dem ich dise Zeilen hier tippe, schüttle ich den Kopf und kann es immer noch nicht glauben, dass ich das erleben durfte. Damn it – das war einfach einer meiner „best Days ever“ !!!!

Zum Glück ist die Zeit auch nicht schnell vergangen und der 30-minütige Rundflug kam mir irgendwie wie eine Ewigkeit vor. Kerstin war natürlich genauso aus dem Häuschen und hat brav mitgefilmt. Tja und nach dem Flug musste ich mich erst mal hinsetzen und begreifen, was eigentlich abgeht und was ich alles erleben durfte! Reizüberflutung sondergleichen würde ich mal sagen. Ich denke viele von euch haben sicher auch meine Instagram Story gesehen (ups – nochmal sorry für den mega Spam) und mitbekommen, wie spannend und vor allem aber gut organisiert und hervorragend geplant dieses Event war! In diesem Sinne nochmals herzlichen Dank an RIMOWA für die Einladung. Die Stunden in Zürich werden mir mit Sicherheit ganz ganz lange in Erinnerung bleiben. So und jetzt lasse ich die Bilder für sich sprechen und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!

rimowa-f13-junkers-flight-zurich-duebendorf

junkersf13-rimowa-zurich-dieter-morszeck

rimowa-zurich-junkers-f13

event-zurich-rimowa-jukers-f13-duebendorf-airfield

event-zurich-rimowa-jukers-f13-ofoodporn

rimowa-event-zurich-junkers-flight-legend-wings

event-zurich-rimowa-jukers-f13-airfield

firstflight-event-zurich-rimowa-jukers-f13-airfield-show

event-zurich-rimowa-jukers-f13-airfield-show

* die letzten beiden kleinen Bilder stammen von der Presseaussendung der RIMOWA GmbH. Alle weiteren Bilder sind von mir.