Road Trip Tipps für jedermann. Ein Roadtrip muss schon gut geplant sein. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig – so lautet die Devise.  Und neben den Grundvoraussetzungen Abenteuerlust, Freiheit und Spontanität brauchst du auch noch ein wenig mehr, um deinen Roadtrip zu einem unvergesslichen Trip werden zu lassen.  Ich denke heute noch sehr gerne an unseren vergangenen Roadtrip im Mai 2015 durch die österreichischen Alpen zurück. Damit ihr für euren nächsten Road Trip (durch Amerika, Europa oder einfach durch die eigene Heimat) bestens ausgerüstet seid, habe ich hier einige Road Trip Tipps für euch zusammengestellt. Falls ich aber etwas vergessen habe, oder ihr noch wertvolle Tipps habt, dann bitte nur her damit!

Browse & Shop Some Road Trip Must-Haves

So wird dein Road Trip zu einem gelungenem Erlebnis

Road Trip Tipps

  • Ein Navigationssystem – mit neuester Software

Ganz wichtig. Vor deinem Roadtrip solltest du dir ein Navigationssystem zulegen. Wenn du dir im Ausland ein Mietauto buchst und hier ein Navigationssystem dazu buchst, ist das nur unnötiges Geld. Jeder Leihtag kostet! Organisiere dir deshalb schon vor der Reise ein Navigationssystem mit der Karte des Landes in das du reist. Achte auch darauf (wenn du schon ein Navi hast), dass die Software am aktuellsten Stand ist und auch alle neuen Straßen oder Autobahnen darauf verzeichnet sind. Ich spreche aus Erfahrung..

  • Einen Reiseführer und eine Karte der Region

Verlass dich nicht blind auf dein Navigationssystem sondern prüfe die Route dann noch mit einer Karte. Denn eventuell ist ganz in der Nähe deiner vorgeschlagenen Route etwas, dass du dir ansehen möchtest oder es gibt eine andere Route die eventuell von Mautkosten befreit ist. Hier gibt es viele Kriterien die man unbedingt beachten und vorab gut prüfen sollte! Ein Roadtrip und vor allem die Route sollte gut geplant und durchdacht sein. Hier kann ein Reiseführer und eine Karte der Region ganz nützlich sein. So kannst du dir dann auf der Landkarte auch ganz einfach deine wichtigen Punkte, die du passieren oder dir ansehen möchtest mit einer Nadel oder mit einem Marker anstreichen.

  • Turn on the Musik

Die Strecken können lange werden, bereite dich also gut darauf vor. Mit klasse Musik vergeht die Zeit gleich viel viel schneller. Und es kann doch immer passieren, dass man im Radio mal schlechten Empfang hat oder die Musik einfach nicht dein Geschmack ist. Deshalb empfehle ich dir, entweder einen USB Stick oder eine CD mit Liedern zu bespielen. Je mehr desto besser! Es gibt nichts schlimmeres, als einen kurzen Loop, der sich immer und immer wieder wiederholt. Wer möchte kann sich natürlich auch Hörbücher organisieren.  Wir haben uns via Amazon einen USB Adapter gekauft, den man ganz einfach in den Zigarettenanzünder stecken kann. Dieser hat sogar zwei USB Steckplätze – einen für Musik, den anderen um das Handy zu laden. Sehr empfehlenswert!

  • Genügend Wasser oder andere Flüssigkeiten

Wasser. Wasser. Wasser. Wir haben uns zu Hause im Supermarkt einen 6-er Tray Wasser besorgt und diesen im Kofferraum und am Rücksitz deponiert. Du solltest auch immer ausreichend Flüssigkeiten bei deinem Roadtip dabei haben. Zudem solltest du dir 1-2 Flaschen auf jeden Fall aufheben und diese immer wieder nachfüllen wenn du einen Trinkwasserbrunnen siehst. Oft gibt es viele Kilometer lang keine Möglichkeit, neues Wasser zu kaufen und an der Tankstelle oder in kleinen Shops an den Grenzen sind Getränke sowas von teuer. Spare dir das Geld und kaufe schon vorab genügend Wasser ein!

  • Und Snacks natürlich auch.

Genauso wie genügend Wasser, solltest du auch genügend Snacks in deinem Auto deponiert haben. Achte aber darauf, dass es am besten gesunde Snacks sind die dir Energie bringen und dich nicht müde und voll machen. Ich bevorzuge Obst und Knabberein wie Nüsse oder Müsliriegel. Auch hier kann es schon mal passieren, dass man Kilometerlang keinen Supermarkt und auch kein Restaurant findet. Auf Island ist das zum Beispiel keine Seltenheit. Wir sind hunderte Kilometer im Nichts gefahren und waren sehr froh, Obst, Gemüse, Getränke, Müsliriegel, Gebäck und Knabbersalami dabei gehabt zu haben!

  • Weitere kleine Lebensretter

Da gibt es dann auch noch ein paar weitere Lebensretter die ihr mit ins Auto legen sollt. Zum Beispiel eine Rolle Klopapier oder wenn der Roadtrip länger dauert auch gerne mal mehr. Zudem auch ein Nackenkissen, eine Kuscheldecke, Kuschelsocken und einen großen kuscheligen Hoodie oder Sweater. Zudem solltest du auch immer eine Taschenlampe im Auto dabei haben. Man weiß ja nie…

Was du sonst noch beachten solltest

die besten Road Trip Tipps

  • Sammle reichlich Informationen über das Reiseland
  • Buche keine Unterkünfte im Voraus
  • Nimm nicht zu viel Gepäck mit
  • Kaufe Papp-Geschirr + Besteck ein
  • Mache dich mit den Verkehrsregeln vertraut
  • Hab immer genug Bargeld dabei
  • Übernachte in einfachen Unterkünften wie Motels oder Frühstückspensionen
  • Plane nicht wo du wann sein wirst. Lass es auf dich zukommen!
  • Lege dir eine Kühlbox mit Stromanschluss zu
  • Behalte die Tanknadel immer im Auge und tanke immer rechtzeitig!

und was GANZ WICHTIG ist… Hab Spaß auf der Reise!

So, ich hoffe ich konnte dir mit meiner Auflistung helfen, deinen nächsten Roadtrip etwas besser zu planen. Jetzt würde mich noch interessieren was bei dir auf keinen Fall fehlen darf und was du auf deinen Roadtrip am liebsten sofort Griffbereit hättest. Ich bin schon gespannt auf eure Kommentare und jetzt stürze dich ins Abenteuer und plane einen spontanen Road Trip. Damit auch das leichter fällt, habe ich zwei Checklisten erstellt. Diese kannst du ganz einfach über das Bild hier unten downloaden. Keine Sorge das ganze ist natürlich gratis.

Road Trip Tipps

Road Trip Tipps

Road Trip Tipps – pin this Article for later