Wenn man das richtige Equipment nicht mit dabei hat, kann eine Reise ganz schön schnell ungemütlich werden. Und da wir unsere nächste Asien Reise bereits jetzt schon im Kopf planen, war uns schnell klar, dass wir einen Rucksack brauchen. Einen passenden Rucksack zu finden, habe ich schnell gemerkt, ist gar nicht mal so einfach. Hier muss man sehr viel Zeit für die Recherche einplanen und gegebenenfalls sehr viel in die Shops fahren und probieren. Tja und natürlich kostet ein guter Rucksack auch viel Geld – dieses Geld ist aber gut investiert, denn einen Rucksack verwendet man nicht nur mal ein paar Monate bzw. für ein paar Reisen, sondern damit hat man jahrelang Freude. Spart daher bloß nicht am falschen Eck!

Was mir bei meiner Recherche im Netz schnell aufgefallen ist – es gibt hunderte, nein abertausende schöne Rucksäcke in etlichen Formen und Farben – meistens aber nur für Männer. Rucksäcke für Frauen scheinen irgendwie Mangelware zu sein. Ich wollte kurz schon aufgeben und sagen „ach was lass uns einfach den Koffer nehmen!“ Aber ich weiß genau, dass das eine ganz schlechte Idee wäre. Deshalb habe ich mich wieder und wieder hingesetzt und für euch einige Modelle rausgesucht.

Damen Rucksack: Der richtige Rucksack.
Auf folgendes solltest du achten

Wie oben schon erwähnt kann ich mich nur nochmals wiederholen. Plane für die Recherche im Internet wirklich seeehr viel Zeit ein und suche lange vor Reiseantritt nach dem richtigen Rucksack! Am besten ist es dann natürlich auch, wenn du dir die besten Rucksäcke dann rausschreibst und in einen Shop fährst um diesen dort zu probieren. So bekommst du auch gleich mal ein Gefühl für den Damen Rucksack. Damit du dir etwas leichter bei der Suche nach einem Rucksack tust, habe ich hier ein paar Tipps zusammengefasst auf die du beim Kauf acht geben solltest:

Die Größe und das Modell

Die wichtigste und erste Frage bei der suche nach einem Rucksack lautet: Wie groß soll der Rucksack sein? Bei Rucksäcken ist die Größenangabe in Liter. Die meisten liegen zwischen 40-70 oder auch 100 Liter was ganz schön viel ist. Als Anfänger wusste ich ja gar nicht wie ich da rechnen soll und was denn am besten wäre. Prinzipiell kann ich aber jedem raten doch ein kleineres Modell zu wählen. Ich denke die großen Rucksäcke sind dann eher für die richtigen Abenteurer die lange unterwegs sind und so gut wie alles zum Überleben mit dabei haben. Zudem würde ich bei einem größeren Rucksack wahrscheinlich noch mehr Blödsinn einpacken. Deshalb lieber ein kleineres Modell wählen – man darf auch nicht vergessen, dass man den Rucksack dann immer mit rumschleppen muss… Ich habe mich in einen Rucksack mit 50 Liter Füllmenge verliebt.

Wohin geht deine Reise?

Natürlich ist es aber auch wichtig, wohin deine Reise geht. Klar kann man nicht für jede Reise einen eigenen Rucksack kaufen aber wenn du etwa sehr gerne in verregnetes, kaltes Klima reist wie Island, Irland, Skandinavien oder die Färöer-Inseln dann solltest du dir einen etwas größeren Rucksack zulegen da du viel mehr Kleidung einpacken musst und vor allem Kleidung die viel Platz braucht. Dicke Pullis, Jacken, Strumpfhosen usw. brauchen ja schließlich sehr viel Platz! Hier sollte man auf keinen Fall einen Rucksack unter 50-60 Liter wählen. Das wird sonst wirklich knapp!

Für eine Reise nach Asien oder in andere tropisch warme Klimazonen benötigt man jetzt nicht so große Rucksäcke. Hier ist aber wieder zu beachten, dass es natürlich auch auf die Reisedauer ankommt. Wenn du jetzt nur 2 Monate unterwegs bist brauchst du bestimmt weniger wie wenn du 6-12 Monate in Asien unterwegs bist. Aber um wieder auf die Frage zurück zu kommen – wenn du in tropische Klimazonen reist, brauchst du meistens nur leichte Sommerklamotten die man sehr gut falten kann und die somit auch recht wenig Platz benötigen.

Nimmst du den Rucksack als Handgepäck oder nicht?

Hier gibt es einen ganz wichtigen Tipp – wenn du minimalistisch veranlagt bist und es schaffst nur mit Handgepäck auszukommen, dann empfehle ich dir auch nur einen Rucksack in Handgepäcksgröße. So kannst du echt viel bei der Flugbuchung sparen da du keine zusätzlichen Gepäcksgebühren zahlen musst. Wenn du aber einen großen Rucksack dabei hast, ist es aber auch noch wichtig einen Tagesrucksack dabei zu haben. Das habe ich mir von Jon Olsson abgeschaut – der reist ja nur mehr mit seinen Douchebags Rucksäcken und gibt immer einen auf und hat noch einen extra Tagesrucksack dabei der etwas kleiner ist und mit dem er dann auch nicht alles mit rumschleppen muss.

Gewöhnliche Reise oder Camping/Trekking/Wanderurlaub?

Solltest du neben einem gewöhnlichen Urlaub auch lust auf Abenteuer haben und eine Trekking Tour planen, solltest du auf jeden Fall einen größeren Rucksack nehmen in dem du auch genügend Platz für dein ganzes Kletter-Equipment hast. Wanderrucksäcke haben meistens ganz andere und spezielle Gurte und Verschnallungen, mit denen du Zelt, Schlafsack, Walking Stöcke oder ähnliches auf deinem Rücken tragen kannst. Zudem sind diese Rucksäcke anders und teilweise viel besser gepolstert.

Die perfekte Farbe!

Und wie das bei den Frauen nun mal so ist sollte der Rucksack dann auch eine wunderschöne passende und immer perfekte Farbe haben. Ich persönlich wähle dann am liebsten Farben, die immer und überall dazu passen. Ein knallgrüner oder knallgelber Rucksack wäre nichts für mich, da ich 1. gar nicht so auffallen will und 2. es eben nicht zu jeden meiner Outfits dazu passt. Ich finde schwarz oder dunkelblau am besten. Es passt aber auch dunkelgrau, dunkelgrün, weinrot usw. zudem werden die dunklen Farben auch nicht so schnell dreckig! Eine knallige Farbe würde ich zudem nicht wählen, wenn du Urlaub zum Vögel beobachten machst – die knalligen und hellen Farben verjagen die Vögelchen und so hast du gar keine Chance dich ranzuschleichen.

Das richtige Material!

Hier ist es wichtig, dass dein Rucksack auch wasserdicht ist! Zudem sollte es auch sehr robustes Material sein – spare deshalb bitte nicht bei deinem Rucksack und kaufe kein super günstiges Modell mit schlechtem Obermaterial und Verarbeitung. Der Rucksack wird – genauso wie auch die Koffer – am Flughafen wild herum geschmissen und muss schon einiges aushalten. Wenn du wie oben beschrieben in ein kaltes regnerisches Klima reist läufst du eventuell bei Schauer, Schnee oder wilden Stürmen durch die Gegend. Hier darfst du auf gar keinen Fall sparen! Das ist wirklich das A und O!

Hier gibt es dann auch noch zusätzlich für viele Rucksäcke ein Regencover. Ich habe mir den Tipp geben lassen, dass dieses Regencover auch super für aufzugebendes Gepäck ist, da der Koffer dann weniger beschädigt werden kann wenn man ihn vor der Aufgabe gut einpackt. Ist ja eigentlich ganz logisch. Trolleys kann man ja auch mit einer Folie einpacken lassen warum also nicht den Rucksack mit Regencover schützen.

Damen Rucksack:
Die besten Rucksäcke

Kelty Women`s Coyote 70

Ein etwas größerer Rucksack – wie der Name ja schon sagt mit 70 Liter Fassungsvermögen. Der Coyote ist ein voll ausgestatteter Rucksack ideal für ausgedehnte Touren. Die Schultergurte und der Hüftgurt sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Die 70 Liter kann man dadurch bequem schultern. Nicht zu vergessen: mit den dunkelgrau und pink sieht der Rucksack auch super stylisch aus. Beim Coyote kann man natürlich den Deckel abnehmen und ihn als Umhängetasche verwenden.

Topo Klettersack & Patagonia Arbor

In den Klettersack und auch in den Arbor habe ich mich bei Daria Daria verliebt. Sie hatte den Rucksack einige male auf ihrem Instagram Account und ich glaube auch am Blog erwähnt. Den Rucksack kann ich aber eher nur als Tagesrucksack empfehlen. Ansonsten wäre er mir doch ein kleines bisschen zu klein. Sieht aber super stylish und clean aus.

Deuter ACT Lite 50+10 Rucksack

Der Deuter ACT Lite 50+10 Trekkingrucksack bietet sehr viel Platz für hohe Lasten, obwohl er äußerlich sehr clean und reduziert wirkt. Darüber hinaus bietet das Aircontact Lite System nicht nur einen festen, sicheren Sitz des Rucksacks, sondern auch eine hervorragende Belüftung. Kein lästiges Schwitzen am Rücken! Die anatomisch geformten und komfortabel gepolsterten Schulterträger sind mit luftigem 3D AirMesh bezogen und sorgen zusammen mit den Rückenpolstern aus atmungsaktivem Hohlkammer-Funktionsschaum für ausreichend Luftaustausch trotz körpernahem Tragen des Rucksackes und reduzieren so Schweißbildung. Zudem lässt sich der Rucksack auch von vorne öffnen, wenn man was braucht, was blöderweise gaaaanz unten verstaut ist.

Rucksack Yukon

Den Trekkingklassiker Yukon gibt es in einer 50, 60 und 70 Liter-Variante. Trotz des Volumens garantiert der Rucksack dank dem Materialmix aus Textreme 6.6 und T-Square Rip eine perfekte Mischung aus Leichtigkeit und Robustheit. Dank der zusätzlichen Reisverschlussöffnungen – optimal für jede Reise. Dieses Modell ist dank dem schlichten schwarz ideal für Girls & Boys.

Douchebags Hugger 30L Rucksack

Gesehen und verliebt dank super Youtube Vlogger Jon Olsson. Der Hugger 30L ist eine Mischung aus robuster Skischuhtasche, praktischer Duffle Bag und cleverem Rucksack. Er ist von der IATA als Handgepäck zugelassen und folgt dir treu vom Flughafen bis in die Berge. Was mir auch hier sehr gut gefällt – man kann den Rucksack ebenfalls wie den Deuter auch ganz bequem von vorne öffnen und ihn dank Hook-Up System auf größere Taschen der Douchebags hängen.