Kaum zu glauben das es 27 Jahre lang gedauert hat bis ich das erste Mal nach Kroatien gefahren bin. Dabei liegt das wunderschöne Urlaubsdomizil nur 5 Autostunden von meiner Heimat entfernt. Viele meiner Freunde und Bekannten waren bereits zahlreiche Male in Kroatien auf Urlaub und haben alle jedes Mal mehr als geschwärmt.

Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, als das Kvarner Palace mich und meine Begleitung nach Crikvenica – ein wunderschöner Ort Nähe der Insel Krk eingeladen hat. Heute möchte ich euch von meinem Aufenthalt erzählen und wieder mal eine gigantische Bilderflut mit euch teilen.

Die Anreise
aus dem Burgenland mit dem Auto

Wir sind wie gesagt mit dem Auto über Ungarn und Slowenien nach Kroatien gefahren. Die gesamte Fahrt dauerte in etwa 5 Stunden je nach Fahrstil und Verkehrsaufkommen. Wir haben uns aber sehr früh auf den Weg gemacht (sind um ca. 6:30 Uhr morgens) gestartet und haben nicht die Autobahn, sondern den „Schleichweg“ über Ungarn genommen. Das ist von uns gesehen einfach schneller. Alle aus Wien kommenden, werden wohl die andere Seite des Neusiedler Sees fahren und die Route über Graz wählen.

Die gesamte Fahrt war super angenehm. Wir haben uns vorab schon übers Internet eine Vignette für die ungarische Autobahn besorgt (geht super easy – HIER – und kostet auch kaum etwas) für die restliche Strecke brauchten wir keine Vignette da wir immer Mautstationen durchfahren sind. Vom Verkehr her konnte es kaum besser sein. Teilweise habe ich mir schon sorgen gemacht, ob ich auch richtig unterwegs war, weil wirklich so wenig los war auf der Straße. (Achtung: In Slovenien braucht man auch eine Vignette – wir sind hier aber gefahren, weil es nur eine kurze Strecke Autobahn gewesen wäre)

In Kroatien hat es dann nicht mehr lange gedauert bis wir in Crikvenica waren. Wir haben natürlich gleich mal das Hotel angesteuert, weil wir es einfach nicht mehr erwarten konnten, in das herrliche Anwesen einzuchecken.

Das Hotel 
120-jähriges Traditionshaus

Das Hotel sah von außen schon sehr prunkvoll und majestätisch aus! Und genauso wunderschön waren auch der Eingangsbereich und die Rezeption sowie der Rest des Hauses. Auf einem Hügel über dem Meer gelegen trumpft das große Hotel schon weiten hervor. Um das Hotel herum liegt der bezaubernde Ort Crikvenica mit all seinen kleinen Straßen und alten kleinen Häuschen! Ästhetik tut nicht nur dem Auge gut, sondern entspannt die Seele und lässt das Herz lachen – so steht es auf der Website des Hotels und dem kann ich auf jeden Fall zustimmen!

Die Fotos welche wir mit unserer Drohne für das Hotel gemacht haben geben euch einen schönen Eindruck von der wundervollen Lage des Hotels! Das Meer befindet sich zwar nicht direkt beim Hotel aber wenige Gehminuten davon entfernt. Mit der Zimmerkarte spaziert man durch den Hotelgarten über die Straße hinweg runter an den hoteleigenen Strandabschnitt am öffentlichen Strand von Crikvenica.

Das Zimmer
Doppelzimmer mit Meerblick und Balkon

Unser Zimmer war der absolute Knaller. Warum? Wegen diesem unfassbar genialen großen Balkon mit einer gigantischen Aussicht auf das ganze Anwesen und runter bis aufs Meer. Jeden Morgen mit solch einer Aussicht aufstehen ist einfach der Wahnsinn! Da steht man gleich viel leichter und lieber auf! Der erste Kaffee am Morgen im Bademantel mit Blick auf das Meer war einfach unbeschreiblich schön und wirklich Balsam für die Seele! Da ist man sofort Tiefenentspannt. Bestes Urlaubsfeeling überhaupt!

Das restliche Zimmer war natürlich auch mehr als man eigentlich für einen Urlaub am Meer braucht. Groß, geräumig und super schön. Man fühlt sich in die Zeit der Sissi zurückversetzt und bekommt richtig kaiserhaftes Feeling. Im Badezimmer hatten wir auch eine Badewanne – also war ich schon mehr als glücklich.

Kulinarik & Genuss
entspanntes Frühstück bis zum köstlichen Dinner

Das Essen war jeden Abend und auch jeden Morgen aufs Neue ein Genuss! Ich habe mich jeden Tag so aufs Frühstück gefreut, weil es einfach so so viele leckere Sachen gab die ich im Ausland immer wieder schwer vermissen. Dazu gehört gutes Brot, richtig österreichische Mehlspeisen wie Gugelhupf oder Blätterteig mit Marmelade gefüllt und jeder der mich kennt weiß, wie sehr ich Süßes liebe! Zudem war auch reiiiiichlich Nutella vorhanden und frische, krosse Croissants. Was will das Herz da noch mehr! Ich glaube meine Instagram Story und die Fotos weiter unten sprechen Bände.

Damit es aber nicht nur schwärmen gibt, habe ich einen klitzekleinen Punkt zu kritisieren – der Speck war mir teilweise zu wenig kross gebraten. That’s it. Nörgeln auf hohem Niveau, sonst war wirklich alles wunderbar. Frischer Saft, Smoothies, guter Kaffee UND Mineralwasser (auch das vermisse ich ab und zu bei Hotels – vor allem auch im Ausland).

Wer jetzt glaubt es geht nicht mehr besser – doch es geht noch besser, denn das Abendessen wurde ebenfalls in Buffetform eingenommen. Hach, mein Foodie-Herz schlug jeden Abend höher weil ich mehrmals zum Buffet gehen konnte und all die wunderbaren kulinarischen Köstlichkeiten probieren konnte. Wie man sehen konnte isst bei uns das Auge auf jeden Fall mit. Wir haben uns also auch jedes Mal sehr viel Mühe gegeben und unser Essen sieht doch fast so aus, als wäre es aus der Küche gekommen, oder was meint ihr? Viele assoziieren Buffet-Essen dann doch immer mit vollgeladenen Teller die weniger appetitlich aussehen aber wie man sieht liegt das nur an einem selbst ;-)

Ich kann hier also wirklich nichts Negatives sagen sondern das Hotel, das Service-Team und die Küche nur Loben! Wir sind jeden Abend ins Food Koma gefallen und träumten nachts schon fast wieder vom leckeren Frühstück. Apropos – sieht dieses Frühstück am Balkon nicht einmalig aus? Großzügig Frühstücken und das bei solch einer Aussicht. Das nenne ich Urlaub!

Der Strand & der Beach Club
Ein Meer wie aus dem Bilderbuch

Das Meer in Kroatien hält wirklich das was man immer davon hört. Es ist UNFASSBAR schön. Blau, nein nicht blau, sondern schon türkisblau und wie im Paradies. Ich wäre so so gerne reingesprungen. Aber ihr wisst ja – ich steh dann doch mehr auf Badewannentemperatur und es war mir einfach viel zu kalt. Im Mai hat das Meer in Kroatien vlt. 21 oder 22 Grad, das ist für mich wie frisch aufgetaut.

Aber – es waren wirklich super viele im Meer am Plantschen und auch die Liegen am Meer waren immer gut belegt und das in der Vorsaison. Ich glaube die Aufnahme mit der Drohne unten sagt echt ALLES! Direkt neben dem Strand befindet sich ein kleiner Hafen/Steg/Anlegeplatz für die Boote welche einen rüber auf die Insel Krk bringen. In nur 50 Minuten ist man mit einem langsamen Boot (Speedboat braucht sicher nur eine halbe Stunde) schon drüben auf der Trauminsel. Wir haben zusammen mit ein paar anderen Gäste aus dem Hotel einen Ausflug gemacht und sind durch die entzückenden kleinen Straßen geschlendert.

Wusstet ihr das auf der Insel Krk die schmalste Gasse der Welt ist? Auch dort haben wir mit unserem Guide durchgezwängt. Neben einer Tour durch die Stadt stand auch noch eine Weinverkostung am Programm. Die haben wir aber geskippt weil Wein am Nachmittag nicht so unseres war. Wir haben stattdessen tausende Fotos für euch geschossen und uns beide in Kroatien und in die Insel Krk verliebt.

Zurück in Crikvenica haben wir uns dann im Beach Club ein paar kühle Drinks gegönnt. Auch dort lässt es sich stundenlang aushalten. Aber gut, bei solch einem wunderschönen Ausblick aufs Meer ist das nicht wirklich schwer. Einziger Kritikpunkt beim Beach Club: man kann sich leider – und das obwohl der Club zum Hotel gehört – die Kosten aufs Zimmer buchen lassen. Das funktioniert leider nur oben an der Poolbar! Zudem müsst ihr unten am Strand auch mit kroatischen Kunas bezahlen – Euros werden leider nicht genommen. Viele Gäste (ich ebenso) mussten aufstehen und zum Geldautomaten (welcher sich Gott sei Dank) ein paar Häuser weiter gehen und erst mal Geld abheben.

Aber im Grunde ist das auch nicht wirklich schlimm. Ich war in 2 Minuten wieder zurück am Tisch. Übrigens haben wir auch einmal im Beach Club Mittag gegessen und das Essen war ebenso super lecker und die Portionen wirklich groß! Auch die Bedienung war super freundlich und spricht gutes Deutsch und ausgezeichnetes Englisch.

Fazit
Kroatien wird mich wieder sehen

Im Großen und Ganzen kann ich nur in hohen Tönen vom Kvarner Palace sprechen und generell JEDEN ans Herz legen. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Ich will auf jeden Fall wieder nach Kroatien fahren und wenn es meine Freizeit zulässt am Besten noch diesen Sommer. Hier stimmt sowohl Preis- Leistung als auch das Meer, der Service UND das Wetter! In Kroatien ist es schon ab Mai super angenehm warm und für die mutigen unter euch auch bereits perfekt zum Meerplantschen.

Falls ihr noch Fragen habt über das Hotel oder generell über unseren Kroatien Urlaub, dann lasst mir doch gerne ein Kommentar da. Ich freue mich immer sehr, wenn ich von euch lese. Ich hoffe das euch meine Bilder gefallen und ihr so einen noch viel viel besseren Eindruck von der wunderschönen Unterkunft bekommt.