Eventuell haben ein paar von euch schon mal von den luftigen/fluffigen/weichen Pfannkuchen aus Japan gelesen. Ich selbst habe diese Köstlichkeit schon vor langer Zeit das erste Mal auf Pinterest entdeckt und wusste sofort – wenn ich einmal nach Japan reisen sollte, dann muss ich diese Fluffy Japanese Pancakes – auch Hottokeki genannt – probieren! Gesagt getan. Bei meiner Sprachreise nach Tokio habe ich mich zusammen mit Vicky auf die Suche nach dem besten Laden für Fluffy Pancakes gemacht und.. wir sind natürlich fündig geworden!

Urasando Garden in Omotesando

Urasando Garden war ursprünglich ein Wohngebäude aus dem Jahr 1952, welches mit viel Liebe & Geschmack renoviert und umgebaut wurde. Ganz unscheinbar befindet sich der Laden in einer Seitenstraße abseits von Geschäften oder Bars (Location befindet sich anbei). Wir dachten sogar, dass wir uns verlaufen hatten und konnten es kaum glauben, dass uns das Navi wirklich richtig leitet. Wir hatten sogar das Gefühl, wir würden in ein Privathaus „einbrechen“ als wir bei der Tür in den kleinen Garten gingen, um uns umzusehen. Zu unserem Glück hingen die Speisekarten aber schon neben der Eingangstür was uns somit sagte, dass wir endlich am Ziel angekommen waren.

Wir haben und natürlich vorab im Internet schlau gemacht und erfahren, dass nicht nur die Pancakes im Urasando Garden köstlich sein sollen, sondern auch der Matcha, welcher angeboten wird. Leider hatte die „Matcha-Bar“ noch nicht geöffnet, was aber nicht weiter tragisch war, da Vicky sich dann kurzerhand für die Matcha Pancakes entschieden hat und ich mich für die Schoko Pancakes.

Location Urasando Garden

4-15-2 Jingumae
Shibuya-Ku
150-0001 Tokyo
http://www.urasando-garden.jp/

Ihr solltet auf jeden Fall die Öffnungszeiten beachten. Die Matcha Bar öffnet leider erst um die Mittagszeit, weshalb wir nur Pancakes essen konnten. Wir hatten ja auch japanisch Kurs, welchen wir nicht verpassen konnten und wollten! Der Kaffee, der uns serviert wurde war aber auch echt verdammt gut! Wohl einer der besten den wir in Tokio serviert bekommen haben. Ich habe übrigens noch weitere Beiträge über Cafés in der Pipeline, welche jetzt hoffentlich alle nach und nach veröffentlich werden.

Aber zurück zum Urasando Garden in Omotesando. Wir hatten dort ein paar echt nette Stunden  verbracht und die Pancakes feierlich mit viel Mmmh Oooh OMG … verspeist und können diese auf jeden Fall empfehlen. Die Preise sind natürlich nicht ohne. Aber dessen müsst ihr euch sowieso bewusst werden. Alles außer Nudelsuppe ist teuer in Japan. Ende. Wer also was probieren möchte der sollte genug beiseite legen. So und das wars auch schon. Wenn ihr dort sein solltet und einen Matcha probiert habt, dann schreibt mir bitte was ich verpasst habe!