Road Trip Tipps für jedermann. Ein Roadtrip muss schon gut geplant sein. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig einpacken – so lautet die Devise.  Und neben den Grundvoraussetzungen Abenteuerlust, Freiheit und Spontanität brauchst du auch noch ein wenig mehr, damit der Roadtrip zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und damit ihr für euren nächsten Road Trip bestens ausgerüstet seid, habe ich hier einige Road Trip Tipps für euch zusammengestellt. Falls ich aber etwas vergessen habe, oder ihr noch wertvolle Tipps habt, dann her damit!

So wird dein Road Trip zu einem gelungenem Erlebnis

Ein Navigationssystem – mit neuester Software

Ganz wichtig. Für einen Roadtrip sollte man sich entweder ein Navigationssystem zulegen, ein Auto mit Navi buchen oder zumindest sich eine offline Karte der Strecke via Google Maps herunterladen. Wie das funktioniert erkläre ich euch in wenigen Schritten hier. Zudem sollte man natürlich darauf achten, dass die Karten aktualisiert sind und die Software somit am aktuellsten Stand ist und auch alle neuen Straßen oder Autobahnen darauf verzeichnet sind. Ich spreche aus Erfahrung..

Turn on the Music

Die Strecken können lang werden, bereite dich also gut darauf vor! Mit toller Musik vergeht die Zeit gleich viel viel schneller. Und natürlich kann es immer wieder passieren, dass der Radiosender, den man gerade gerne hört plötzlich schlechten Empfang hat oder die Musik die aktuell läuft so gar nicht dein Geschmack ist. Deshalb empfehle ich jedem vorab entweder einen USB Stick oder eine Online-Playlist zu erstellen. Je mehr desto besser! Es gibt glaub ich nichts schlimmeres, als einen kurzen Loop, der sich immer und immer wieder wiederholt. Wer möchte kann sich natürlich auch Hörbücher oder Podcasts organisieren.  Ich habe mir zudem auch einen USB Adapter gekauft. Diesen kann man ganz einfach in den Zigarettenanzünder stecken und dann das Handy mittels USB Kabel verbinden oder laden.  Kostet nicht viel und ist sehr empfehlenswert!

Wasser marsch! Nicht aufs Trinken vergessen

Wasser. Wasser. Wasser. Ich habe mir vor meiner Reise noch schnell zwei Sixpack Volvic Essence geholt. Das schmeckt nicht so „langweilig“ wie normales Wasser, ist Mineralwasser mit 100% natürlichen Fruchtextrakten in Bio-Qualität, natürlich ohne Zucker und ohne Zusatzstoffe, also keine Baddies, nur tolle und natürliche Inhaltsstoffe. Ein Sixpack wurde im Kofferraum verstaut die andere am Rücksitz deponiert. Gerade beim Auto fahren vergesse ich oft aufs Trinken und stelle mir deshalb immer eine Erinnerung. Zudem gibt es oft viele Kilometer lang keine Möglichkeit, neues Wasser zu kaufen und an der Tankstelle sowie in kleinen Shops an den Raststationen sind Getränke sowas von teuer. Spare dir das Geld und kaufe schon vorab genügend Wasser ein oder füll deine Flasche an einem geeigneten Trankwasserspender nach. Da ich da aber immer sehr vorsichtig bin und auch schon mal echt Probleme bekommen habe nehme ich jetzt immer ausreichend abgefülltes Wasser mit. Volvic Essence gibt es übrigens in drei leckeren Sorten (Zitrusfrucht – Rosmarin, Minze – Gurke und Apfel – Zitrone) mein Favorit ist Zitrusfrucht – Rosmarin obwohl ich Rosmarin eigentlich überhaupt nicht mag aber die Mischung schmeckt irre lecker.

Und Snacks natürlich auch…

Genauso wie genügend Wasser, solltest du auch genügend Snacks in deinem Auto deponiert haben. Achte aber darauf, dass es am besten gesunde Snacks sind die dir Energie bringen und dich nicht müde und voll machen. Ich bevorzuge Obst und Knabberein wie Nüsse oder Müsliriegel. Auch hier kann es schon mal passieren, dass man kilometerlang keinen Supermarkt und auch kein Restaurant findet. Auf Island ist das zum Beispiel keine Seltenheit. Wir sind hunderte Kilometer im Nichts gefahren und waren sehr froh, Obst, Nüsse und genügend Wasser dabei gehabt zu haben!

Weitere kleine Lebensretter

Und dann gibt es da natürlich auch noch weitere Lebensretter, welche man unbedingt ins Auto legen sollte. Zum Beispiel eine Rolle Klopapier oder wenn der Roadtrip länger dauert auch gerne mal mehr. Zudem auch ein Nackenkissen, eine Kuscheldecke, Kuschelsocken und einen großen kuscheligen Hoodie oder Sweater. Auch eine Taschenlampe sollte man im Auto dabei haben  sowie einen Erste Hilfe Koffer, einen Stift und Zettel/Notizblock, ein wenig Bargeld und einen Regenschirm.

** dieser Beitrag ist in Kooperation mit Volvic entstanden. Die Meinung die ich hier vertrete ist zu 100% meine Eigene.