Ich glaube jeder Häuslbauer wird mir zustimmen. Kaum ist man in das neue Heim eingezogen, hätte man am liebsten auch schon einen fertigen Traumgarten angelegt. Stattdessen erwartet einem vor dem Haus nur Matsch und im den meisten Fällen mindestens ein unkrautbewachsener Erdhügel. Oft fehlt für die Gartengestaltung aber das Geld oder die Zeit.

Mit einer geschickten Planung kannst du deinen Garten aber nach und nach bereits während des Hausbaus miteinbeziehen und schrittweise in ein Paradies verwandeln. Durch Eigenleistung und etwas Geschick, kannst du auch beim Garten anlegen Geld sparen. In meinem Artikel bekommst du zahlreiche Tipps und Hinweise und zwar von Anfang an.

Garten anlegen: Bestandsaufnahme und Voraussetzungen festlegen

Noch bevor man den Spaten in die Hand nimmt und Schweiß und Geld fliest, sollte man sich über die gärtnerischen Voraussetzungen im Klaren sein. Was erwarte ich mir von meinem Garten? In den meisten Fällen hat man auch schon eine Vorstellung davon, wie man seinen Garten anlegen möchte oder eine Traumvorstellung des persönlichen Garten Edens. Wir haben uns zu allererst an die Bestandsaufnahme gemacht und die Fläche unseres Gartens genauer unter die Lupe genommen. Die folgenden Aspekte spielen bei der Gartengestaltung eine große Rolle uns sollten von jedem Gartenbesitzer berücksichtigt werden.

Großer oder kleiner Garten

In einem großen Garten hat man natürlich sehr viel gestalterischen Freiraum. Hier ist so ziemlich alles möglich, was das Hobbygärtner Herz höher schlagen lässt. Neben ausreichend Rasenfläche bis hin zu einer ausgedehnten Terrasse, einen Pool, einem Grillplatz oder Feuerstelle, einem Gemüsegarten oder Gemüsebeet mit Obstbäumen oder anderem Gehölze oder einem Blumenbeet. Wer aber nicht so viel Gartengröße zur Verfügung hat, der sollte genau wissen, wo was hinkommen könnte um so den vorhandenen Platz ideal zu nutzen. Hier kann ein Gartenplaner auch sehr viel Hilfe leisten und gute Tipps geben, wenn einem hierfür die kreative Ader fehlt.

Geländebeschaffenheit

Habt ihr eine gerade Fläche oder ein Grundstück mit Hanglage? Wie abschüssig ist der Hang und wie sieht eine optimale Hangbefestigung aus? Informiert euch hier gründlich wie mit abzufangender Fläche umzugehen ist. Auch hier kann ich euch empfehlen, mit einem Gartengestalter oder Planer zu sprechen. Ein solider Plan kann gerade bei Hanglage viel Wert sein und euch im Nachgang vor Zusatzkosten durch Nachrüsten oder Korrekturen bewahren. Zudem ist auch mit Mehrkosten zu rechnen wenn ihr einen Garten mit mehreren Ebenen oder einen Hang anlegen möchtet.

Lage/Einsicht

Liegt euer Grundstück eher zentral in einer Stadt, in einer Siedlung oder eher außerhalb eines kleines Dorfes oder wie bei uns angrenzend an ein landwirtschaftliches Gebiet? Bei der Beantwortung dieser Frage legt ihr nun fest, ob und wie euer Grundstück und die Gartengrenze aussehen wird. Auch Gehölz kann bei der Einsicht Abhilfe schaffen. Hier solltet ihr aber auch den Wachstum einplanen.

Gartenstil

Es ist natürlich von Vorteil, wenn man für seinen Garten zumindest eine Grundidee parat hat bzw. eine ungefähre Vorstellung deines perfekten Rückzugsorts. Gibt es einen bestimmten Gartenstil oder etwa ein Farbkonzept das für den Garten vorgesehen ist? Soll es ein moderner, minimalistisch und durchgestylter Garten mit Corethenstahl als Rasenkanten werden oder eher ein traditioneller Ziergarten? Auch bäuerliche Nutzgärten mit Gemüsebeet, mediterrane Gärten oder romantische wildwuchernde Naturgärten und auch Ziergärten haben ihren Charme. Da wir in einem modernen Stil gebaut haben, war für uns auch klar, dass der Garten modern, geradlinig, minimalistisch aber dennoch gemütlich und natürlich immergrün sein soll.

Bodenbeschaffenheit

Auch über die Bodenbeschaffenheit solltet ihr euch vorab informieren. Diest ist aber eher für die interessant, die ein Haus gekauft haben und quasi noch kein Loch gegraben haben. Bei einem Hausbau weiß man in den meisten fällen schon, ob der Boden sandig, lehmig oder steinig ist. Prüft ob der Mutterboden gesund ist, oder gar Bodenverbesserungen vorgenommen werden müssen weil z.B. Müll am Grundstück entsorgt wurde. Eventuell muss auch eine Entsorgung erfolgen? Sogar den pH-Wert des Boden könnt ihr mit einem Selbsttest aus dem Gartencenter messen.

Lichtverhältnisse

Auch die Ausrichtung eures Gartens spielt bei der Planung eine große Rolle vor allem wenn es um eine Terrasse, den Pool oder auch die richtigen Pflanzenarten geht. Welche Plätze oder Gartenräume sind von direkter Sonneneinstrahlung betroffen und welche liegen eher im Schatten.

Was darf in meinem Garten nicht fehlen?

Was braucht ein Garten denn überhaupt, damit er zu einem Ort der Entspannung wird – ein perfekter Rückzugsort? Welche Elemente dürfen nicht fehlen? Schreibt euch die wichtigsten Dinge auf ein Blatt Papier. Ist die Wunschliste erst erstellt, geht es dann auch schon an die grobe Flächenaufteilung. Denn, eure Wunschkriterien brauchen natürlich einen perfekten und richtigen Platz. Hier sind unsere Must-Haves.

Begrenzung und Sichtschutz – Gartenzaun / Gartenmauer

Uns ist es natürlich wichtig, dass wir in unserem Garten vollste Privatsphäre genießen können. Dazu brauchen wir auf jeden Fall einen Gartenzaun bzw. eine Gartenmauer die uns vor Einblicken schützt. Da wir außerhalb des Ortskerns gebaut haben, haben wir in unserem Garten freie Sicht auf die umliegenden Felder. Diese Aussicht wollen wir uns natürlich auch nicht komplett verbauen. Deshalb haben wir uns entschieden an der linken und der rechten Seite des Grundstücks eine Mauer zu errichten und im hinteren Bereich eventuell einen Doppelstabzaun aufzustellen.

Da wir aber ein sehr großes Grundstück haben, ist der Sichtschutz ein ganz schön kostspieliges Thema weshalb wir uns auch noch nicht final auf einen Mauer bzw. einen Zaun festgelegt haben. Lediglich die Grundgrenze hinter der Garage wollen wir in den nächsten Wochen mit einem günstigen Sichtschutz schließen. Wir bekommen nämlich Nachbarn. Um die kommenden Sommermonate aber ungestört auf der Terrasse verbringen zu können werden wir hier wohl eine günstige Betonmauer aufstellen lassen.

Wasserfläche – Pool, Naturpool, Schwimmteich, Whirlpool, Brunnen, etc.

Sowohl Philipp als auch ich lieben es im Wasser zu plantschen. Deshalb ist ein Pool für uns ein absolutes Must-Have. Die Kosten für einen Pool sind aber auch nicht außer Acht zu lassen. Deshalb haben wir uns entschlossen dieses Jahr erstmal keinen Pool zu bauen und mit unserem Whirlpool vorab vorliebzunehmen. Und ich denke, es gibt Schlimmeres :-) Aber nicht nur die hohen Kosten für einen Pool mit einer Länge von 7-10 Meter haben uns von einem jetzigen Bau abgehalten. Wir sind auch ganz ehrlich und wollen dieses Jahr einmal keine Großbaustelle haben. Der Hausbau war intensiv genug, vor allem weil wir sehr viel in Eigenleistung erbracht haben. Deshalb wollen wir mal ein Jahr verschnaufen und keine Großbaustelle im Garten haben.

Neben Pool und Whirlpool wollen wir auch einen kleinen Brunnen im Garten errichten lassen. Dieser soll für Vögel und Insekten als Wasserstelle dienen aber auch eine harmonische Atmosphäre auf der Terrasse schaffen. Wir lieben das Geräusch von plätscherndem Wasser. Wir haben hier einen ganz tollen Entwurf von unseren Gartenplanern erhalten – dazu aber gleich mehr.

Ein solider Plan muss her

Wenn ihr also wisst, was ihr in eurem Garten haben wollt und was nicht und auch eine Bestandsaufnahme durchgeführt habt, ist es an der Zeit einen Plan zu entwerfen. Dies ist natürlich genauso aufwendig wie ein Grundriss für ein Haus und kann deshalb schon sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Wen die nötige Zeit und eventuell auch das Know-How fehlt, den empfehlen wir einen Gartenplaner / Landschaftsgestalter zu engagieren. So haben wir das auch gemacht. Für uns war von Anfang an klar, dass wir einen wunderschönen Garten haben wollen. Hobbygärtner sind wir beide, aber noch lange keine Gartengestalter. Deshalb haben wir uns für die Planerstellung Hilfe geholt.

Mit Gartenplaner, Eigenleistung oder eine gute Mischung?

Wir haben uns für eine gute Mischung entschlossen. Der Hausbau hat uns gezeigt, dass wir gerne Anpacken und die Arbeiten teilweise auch genossen haben. Man kann schon sagen, dass es auch eine Art von Therapie war. Deshalb wollten wir auch auf jeden Fall in unserem eigenen Garten selbst mit Anpacken. Durch Instagram sind wir dann auf Gartenbau Nentwich aufmerksam geworden.

Die Firma bietet ein tolles Gartenkonzept als Paket an. Bei uns lief es folgendermaßen ab: nach den ersten Telefongesprächen haben wir uns für ein Erstgespräch vor Ort auf unserer Baustelle bzw. im Garten verabredet. Julia – unsere Gartenarchitektin – hat sich unseren Garten angesehen, ausgemessen und über unsere Pläne und Ideen Notizen gemacht. Wenn ihr wollt könnt ihr auch ein Erstgespräch im Planungsbüro ausmachen – dies wäre dann auch kostenlos. Uns – und natürlich auch dem Team von Nentwich – ist es aber wichtig, das Projekt und die Menschen hinter dem Garten kennenzulernen.

Wenige Wochen nach dem Erstgespräch wurden wir dann ins Planungsbüro für die Präsentation unseres Gartenkonzeptes geladen. In Weißenkirchen an der Perschling sind wir dann erst eine große Runde durch den Schaugarten gelaufen um auch hier nochmal einen Einblick in das Sortiment zu bekommen. Danach wurde uns der Plan bzw. unser Gartenkonzept Schritt für Schritt erklärt. In diesem Gespräch wird auch eine erste Kostenschätzung des Projektes genannt und ihr könnt die ersten Materialien für euren Garten auswählen.

Mit unserem Gartenkonzept hatten wir dann eine solide Basis für unseren Traumgarten geschaffen und wussten, welche Arbeiten zu welchem Zeitpunkt relevant werden und ggf. auch schon während des Rohbaus durchgeführt werden können. Für uns war nach der Entwurfspräsentation auch klar, dass wir Gartenbau Nentwich auf jeden Fall engagieren wollen. Alleine wären wir nie auf so viele tolle Ideen gekommen und würden die Umsetzung in dem Ausmaß auch nie hinbekommen.

Wir möchten hier auch nochmal anmerken, dass wir unseren Gartenplan – genauso wie den Grundriss unseres Hauses  – nicht komplett herzeigen oder weitergeben. In den Gartenplan ist viele Jahre Knowhow geflossen und aus Respekt gegenüber dem Team von Nentwich, aber auch weil es unser ganz eigener Gartenplan ist, werden wir maximal kleine Ausschnitte daraus zeigen. Deswegen wundert euch bitte nicht, dass ihr in diesem Beitrag selbst nichts weiter vom Plan seht oder sehen werdet. Wir können euch aber sagen, dass wir wirklich sehr begeistert und total aus dem Häuschen waren, als uns Julia den Plan endlich gezeigt hatte. Es lohnt sich – versprochen!



Was kostet mich eine Gartenplanung?

Was die Kosten der Gartenplanung anbelangt ist Nentwich transparent. Auch das fanden wir für unsere Budgetierung sehr hilfreich. Die meisten anderen Gartenbauer oder Landschaftsarchitekten machen daraus vorab immer ein Geheimnis. Auf der Website von Nentwich findest du schon vor einer Kontaktaufnahme die genauen Planungskosten für dein Gartenkonzept.

Was kostet mich eine Garten?

Eine der meist gestellten Fragen ist aber die Frage der Gesamtkosten für einen Garten vom Gartengestalter. Und leider muss ich euch auch enttäuschen, denn diese Frage kann man einfach nicht pauschal beantworten. Je nach Art und Größe des Gartens und natürlich je nach Ausstattung können die Kosten zwischen 50.000 und 100.000 Euro liegen. Ein Garten mit Pool, Whirlpool, verschiedenen Ebenen, eventuell einem Poolhaus mit Sauna und Grillecke kostet natürlich mehr als ein klassischer Garten ohne Schnick-Schnack.

Wenn ihr aber von einem hübschen Garten träumt und zumindest Zaun, Rasen und Terrasse bauen wollt, empfehlen wir euch mindestens 20.000-40.000 Euro zur Seite zu legen. Pro Quadratmeter zu gestaltende Gartenfläche rechnet man mit Kosten zwischen 30 und 100 Euro. Wie oben schon erwähnt ist die Zahl nach oben hin nicht genau festzulegen. Je exklusiver der Garten desto teurer wird natürlich das Projekt.

Unser Garten und die ersten Arbeiten: Erdarbeiten und Niveauanpassung

Nachdem wir jetzt ein paar Monate in unserem Eigenheim wohnen und auch langsam der Frühling ansteht, wollen wir im Garten etwas weiterarbeiten. Nach einer Ruheoase oder nach einem Rückzugsort sieht es bei weitem noch nicht aus. Aber, das ist auch OK so. Gut Ding braucht Weile und Gartenträume werden nicht in einer Nacht wahr. Wir freuen uns auch, im Garten anzupacken und endlich wieder das Werkzeug in die Hand zu nehmen. Die ersten Schritte sind natürlich die Erdarbeiten. Wie in der Einleitung meines Artikels schon erwähnt, haben wir einen ganz schön großen Erdhaufen, der unbedingt verschwinden muss und einen Vorgarten, der eher an ein Schlachtfeld als ein schönes Aushängeschild erinnert.

Für uns war klar, dass wir diese Arbeiten selbst durchführen wollen um Geld sparen zu können. So haben wir das auch mit unserer Gartenbaufirma Nentwich vereinbart. Wir machen die ersten groben Niveauanpassungen und führen alle Erdarbeiten durch. Und erst dann werden wir uns Hilfe in der Gestaltung vom Profi holen. Das ist auch ein Tipp für alle Häusl- und Gartenbauer. Durch diesen Schritt erspart man sich schon sehr viel Geld. Sobald der Frühling also da ist, wird der Bagger anrollen und der Erdhaufen auf den gesamten Garten verteilt. Wahrscheinlich wird das sogar noch zu wenig sein um auf das letztendlich korrekte Niveau zu kommen. Aber dazu dann mehr.

Terrassenbau in Selbstregie

Unsere Terrasse haben wir letztes Jahr im Sommer selbst gebaut. Vielleicht habt ihr die Reportage auf meinem Instagram Kanal ja mitverfolgt? Wir haben uns im August eine Woche Urlaub genommen und jeden Tag von früh bis spät an der Terrasse gearbeitet. Kaum zu glauben aber Wahr binnen 7 Tage hatten wir eine fix fertig betonierte Terrasse in der Größe von  13,5 x 5 Meter! Ich habe einen separaten Blogbeitrag zum Terrassenbau veröffentlicht und dort Schritt für Schritt den Bau dokumentiert. Ihr findet hier alle Infos, Tipps und Kosten zu unserer Terrasse.

Terrasse bauen

Vorgarten und Einfriedung – First Steps

Für den Vorgarten haben wir uns erstmal nicht zu viel vorgenommen. In unserer Straße muss seitens der Gemeinde noch einiges vorbereitet werden (Straße, Gehweg, etc) weshalb wir noch keinen Pflaster legen wollen. Es wäre viel zu schade, da die Chance relativ hoch ist, dass dieser entweder durch schwere Fahrzeuge beschädigt wird oder wir den gepflasterten Stein nochmal rausnehmen müssen weil Rohre für etwa Straßenlaternen gelegt werden müssen.

Uns war von Anfang an nur wichtig, dass wir Erstens in den kalten Wintermonaten unsere Autos in der Garage abstellen können. Deshalb haben wir zuerst ziemlich viel Material aufschütten lassen um so eine eine Rampe zu bauen. Zweitens wollten wir auch endlich unsere Haustür benutzten. Da wir als Hausbesitzer aber meistens über die Garage und die damit verbundene Schleuse ins Haus kommen, haben auch unsere Gäste diesen Eingang benutzt. Für dieses Jahr soll es aber endlich die Haustür sein.

Pflaster, Kies, Rindenmulch oder Rasen

Deshalb werden wir den Bereich vor unserer Haustür also den Hauptweg vorerst ebnen und mit dem selben Material wie die Garagenrampe verdichten. Für den Bereich vor der Eingangstür werden wir dieses Jahr auch noch eine kleine Bodenplatte gießen, da wir hier ein Podest planen in das wir eine Fußmatte aus Alu in den Boden einlassen wollen. Somit können sich unsere Gäste schon vor betreten des Hauses die Schuhe abstreifen.

Unser aktueller Stand

Ihr seht also, so ein Garten, inklusive Vorgarten und Zaun ist ein ganz schönes Projekt. Ich würde fast schon sagen ein ähnlich großes Projekt wie der Hausbau selbst. Deshalb möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass es nur von Vorteil ist, wenn ihr so früh wie möglich mit der Planung beginnt. Wenn ihr sowieso vorhabt, den Garten mit einem Gartenarchitekten planen und bauen zu lassen, dann kalkuliert auf jeden Fall ausreichend Budget mit ein.

Wir werden euch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und euch weiter mitnehmen und hoffen natürlich bald die ersten Pflanzenauswahl gedeihen zu sehen. Auf jeden Fall wird diesen Sommer auch unser Atrium das erste Mal bepflanzt. Ich freue mich schon sehr aufs Aussuchen der richtigen Grünpflanzen und natürlich auch auf das Endresultat des gepflanzten Indoor Dschungels. Sobald es etwas Neues in unserem Garten gibt, berichten wir natürlich hier und auch auf unserem Instagram Kanal @house.no22 darüber.