Balos Beach Kreta – sie zählt zu einer der schönsten Küsten- und Badelandschaften der ganzen Welt – Die Lagune von Balos im äußersten Nordwesten der griechischen Insel Kreta. Ich war für euch dort und habe mir ein Bild des bekannten Touri-Hotspots gemacht.

Wenn ihr also eine Reise nach Kreta plant und Informationen zum Balos Beach braucht, dann solltet ihr jetzt unbedingt weiterlesen, denn Vorbereitung für den beschwerlichen Weg sind für einige wohl Gold wert! Denn der schöne Strand ist leider nicht ganz so einfach zu erreichen und ist mit einem gewissen Maß an körperlicher Anstrengung verbunden.

Aber – keine Angst der Weg und die Anstrengung lohnen sich definitiv!

Meine Erfahrungen Balos Beach Kreta

» 1. Anreise mit dem PKW zum Balos Beach:  ist das möglich mit dem Mietauto?

Die Anreise gestaltete sich bis Kissamos eigentlich super komfortabel über die Autobahn. Den Balos Beach Parkplatz könnt ihr auch ganz einfach in euer Google Maps eingeben. Problematisch werden erst die letzten 7 Kilometer nach dem letzten Dorf (Kaliviani) auf der Strecke bis hin zum Strandparkplatz. Die Straße und die Landschaft auf den letzten paar Kilometern erinnert stark an einem Steinbruch.

Ihr erreicht zuerst ein Gate an dem ihr pro Person 1 Euro bezahlen müsst und beginnt dann mit der wackeligen Fahrt durch die Prärie. Ab dem Gate fährt man mit einer maximalen Geschwindigkeit von 15-20km/h.

Je nachdem ob man eine Kolonne an Autos vor sich hat, dauert die Anreise der letzten Kilometer zwischen 35 und 45 Minuten. Keine Sorge! Ihr braucht dazu keinen Jeep oder einen 4WD. Wenn man langsam und vorsichtig fährt ist das auch mit einem Hyundai i30 möglich ;-) Mein Mietauto auf Kreta.

Info: Bei jeder Mietwagen Firma wird einem gesagt, dass dorthin kein Versicherungsschutz besteht weil die Strecke wirklich nicht für herkömmliche Kleinwagen geeignet ist. Ich kann euch aber nur von meiner Sicht berichten, mit langsamen 15 km/h und sehr vorsichtiger Fahrweise kann euch nichts passieren! Wem die Anfahrt aber zu gefährlich ist, der kann auch einen Ausflug mit dem Schiff zum Strand machen. Hier habe ich aber leider keine Infos für euch was Preis und Zeit betrifft.

» 2. Anreisezeit:  wichtig – kommt so früh wie möglich!

Die Bucht von Balos ist natürlich sehr gut besucht und zahlreiche Touristen besuchen bis in die Abendstunden hinein die Bucht (laut meiner Recherchen können das bis zu 1.500 Fahrzeuge pro Tag sein) Die Parkplätze sind keine normalen Parkplätze sondern man stellt sein Auto einfach am linken Straßenrand entlang der Steinbruch-Strecke ab.

Das heißt, je eher ihr da seid, desto weiter vorne könnt ihr parken, desto weniger müsst ihr laufen! Seid euch dem bewusst denn der Abstieg ab dem Parkplatz runter zum Strand ist dann noch mal ein anders Kapitel! Aber dazu gleich mehr.

» 2. Planung ist die halbe Miete:  nur mitnehmen was nötig ist!

Für den Besuch an einem abgelegenen Strand solltet ihr euch auf jeden Fall gut vorbereiten und mit gewissen Dingen wie Wasser und Snacks eindecken. Hierfür kann ich euch den SYNKA Supermarkt in Kissamos sehr empfehlen. Der Supermarkt ist relativ groß und nicht wie die meisten „Mini Market“ die man in Urlaubsregionen an jeder Straßenecke findet.

Hier gibt es neben einer großen Auswahl an Obst auch Gebäck, Snacks, Getränke UND zahlreiche nützliche Strandutensilien wie Strandtücher (super hübsch und super billig – 2 Euro), Taucherbrillen, Strandtaschen usw..

» 3. Der Weg ist das Ziel: abwärts zum Strand

Festes Schuhwerk ist für den ab- und aufstieg ab dem Parkplatz absolut notwendig! Ich war natürlich so naiv und spontan und habe mich kaum über den Strand informiert und hatte lediglich meine hübschen rosa Schlappen an und war demensprechend K.O.

Es geht für ca. 30 Minuten über Stein und Geröll bergab bzw. zurück zum Parkplatz. Die Wanderung nach unten ist eigentlich ganz okay. Schon bei halber Strecke wird man mit einem gigantischen Blick in die Balos Bucht belohnt. Ab und an sieht man auch Ziegen am Weg oder in den Bergen klettern.

Zu Beginn der Strecke gibt es auch ein Esel-Taxi was ich natürlich absolut nicht empfehle und euch abrate! Bitte quält nicht die armen Tiere sondern lauft den Weg selbst oder geht lieber nicht, wenn es euch zu anstrengend ist. Ich fand es furchtbar zu sehen, wie sich Touristen mit ihren Zimmer-Kuchl-Kabinett auf den Esel geschwungen haben und dort nach unten oder oben gehievt wurden.

» 4. Liegen und Schirme gegen Gebühr: Schatten wenn ihr Glück habt

Die Schattenplätze sind in der Balos Bucht natürlich heiß begehrt. Wer früh genug am Strand unten ankommt (ab 11/12 Uhr mittags ist schon alles voll) hat noch gute Chancen einen Platz zu bekommen. Ein Schirm mit zwei Liegen kostet 10 Euro.

» 5. Mein Fazit: ist der Strand einen Besuch wert

Alles in Allem muss ich sagen, dass der Strand wirklich sehr schön ist ABER leider sehr überlaufen. Ab 12 Uhr mittags sammeln sich unzählige Boote und Fähren in der Bucht welche teilweise auch die ganze Zeit den Motor laufen lassen. Das fand ich besonders schade.

Die Landschaft ist wunderschön und der Strand für die vielen Touristen, die sich dort tagtäglich aufhalten sehr sauber. Das Wasser ist glasklar, seicht und warm. Ich kann euch einen Besuch also wärmstens empfehlen. Wie gesagt solltet ihr für den Aufenthalt dort lediglich vorbereitet sein.

Falls ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr mir sehr gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich von euch zu lesen und wünsche euch viel Spaß am Balos Beach!