Dank Instagram bin ich auf das hippe und bezaubernde Café gestoßen und musste es bei unserer vergangenen Berlinreise auf jeden Fall auf die ToDo Liste setzen. Mit dabei: Natürlich meine Kamera, um für euch einen kurzen Lokalcheck durchzuführen. Wer ein hippes Frühstückslokal in Berlin sucht, der ist hier auf jeden Fall bestens aufgehoben.

Ich würde für diese Berichterstattung nicht vergütet und auch nicht eingeladen. Die Meinung die ich hier in diesem Beitrag teile ist zu 100 Prozent meine Eigene.

Als wir im Lokal angekommen sind, war es noch relativ leer – der Grund dafür war aber die Uhrzeit. Wir sind kurz nach der Öffnung angekommen und konnten gleich einen schönen Tisch am Fenster ergattern. Nach knapp einer Stunde war das kleine Café dann auch schon fast voll. Solltet ihr zusammen mit ein paar Freunden kommen wollen, würde ich auf jeden Fall wegen einer Reservierung anfragen oder mit Wartezeiten rechnen.

Nach einem kurzen Blick auf die kleine und überschaubare Karte haben wir unser Frühstück bestellt. Das Personal war relativ freundlich und aufmerksam, die Küche flott, das Essen lecker und vor allem sehr “instagrammable”. Die Preise der einzelnen Speisen waren meines Erachtens doch happig, aber gerade bei solch hippen Lokalen zahlt man meistens noch ein Schippchen extra. Die Portionen waren aber auf keinen Fall zu klein, sondern eher sehr üppig.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt und können das kleine Café definitiv weiterempfehlen. Hier noch ein paar Bilder und in meinem Instagram Highlights gibt es auch ein paar Einblicke und viele weitere Berlin Tipps.