Halli Hallo ihr Lieben! Ich bin euch ja noch immer den Beitrag von unserem tollen Spa-Urlaub in der Therme Laa schuldig. Wir haben ein wunderschönes Wochenende in der Therme Laa und im Silent Spa verbracht und wie natürlich habe ich für euch wieder zahlreiche Fotos geschossen und mir gedacht, ich schreib euch mal wieder einen schönen Beitrag über das Hotel. Was ich euch vorab aber sagen möchte ist – es war bis jetzt die allerschönste Therme in der ich bis jetzt war!

Ein paar die mich schon seit vielen vielen Jahren denken, werden jetzt kurz mal grübeln und sich denken „Achso? was ist denn aus ihrer vorherigen Lieblingstherme geworden??“ Tja, bis vor unseren Besuch in der Therme Laa war ich ein großer Fan der Thermenlandschaft in der Steiermark – vor allem von Loipersdorf. Warum? Weil ich dort einfach jedes Jahr ein paar Tage mit meiner Familie verbracht habe. Dort habe ich sogar das Schwimmen gelernt. Das hat sich bei mir einfach eingeprägt. All die tollen Momente die ich damals als Julchen noch keine 1m80 war erlebt habe.

Jetzt habe ich andere Interessen und war auf der suche nach einer Therme in der ich Ruhe und Erholung finde. Ein wunderschönes Hotel mit tollem Frühstücksbuffet, Abendessen zum dahinschmelzen und Spa Spa Spa Spa. Genau das habe ich in der Therme Laa gefunden. Aber jetzt erst mal alles schön der Reihe nach.

THERME LAA AN DER THAYA
Thermenpl. 3
AT – 2136 Laa an der Thaya
Telefon: +43 2522 84700733
https://www.therme-laa.at/
Facebook Fanpage
»Anfrage an das Hotel senden

Herzlichen Dank an das Team der Therme Laa für die nette & vor allem entspannte Zeit und natürlich für das leckerste Essen! Die Meinung die ich hier vertrete ist natürlich zu 100% meine eigene.

Unser Urlaub in der Therme Laa

Die Lage & Anfahrt LAA AN DER THAYA

Natürlich ist die Lage schon mal ein wahnsinniger Pluspunkt für uns gewesen! Nach Laa an der Thaya fährt man nämlich von Wien gerade mal 50 Minuten. Von mir zu Hause sind es etwa 1 Stunde und 25 Minuten. Was absolut in Ordnung ist. In die Steiermark fährt man ja doch gute 2 Stunden. Allein deshalb fanden wir es wundervoll, einmal eine Therme „in der Nähe“ kennenzulernen.

Hotel und Zimmer
THERMENHOTEL

Schon beim Ankommen war ich hin und weg vom Eingangsbereich des Thermenhotels. Eventuell habt ihr damals auch meine ewig lange Instagram Story gesehen – ich war schlichtweg begeistert von der tollen Einrichtung und dem Farbkonzept. Die Bar und die Feuerstelle haben mir neben dem noblen Restaurant am besten gefallen. Aber seht einfach selbst unten in den Bildern.

Die Zimmern sind ebenfalls super sauber, geräumig und vor allem modern ausgestattet. Es ist alles da was man für einen kuscheligen Thermenurlaub braucht. Ein modernes helles – wenn auch kleines – Badezimmer, eine Badewanne (ja das braucht man nach dem vielen Schwimmen!), ein mega kuscheliges und großes Bett, TV, Terrasse und Stauraum ohne Ende. Es fehlte uns insgesamt an nichts :-)

Hauseigener Spa Bereich
EIN KLITZEKLEINES MANKO

Ohgott was ist der Pool im Hotel schön! Als wir angekommen sind und den Pool gesehen haben, waren noch kaum Leute dort und ich wäre am liebsten sofort vom beckenrand reingesprungen so Schockverliebt war ich in den lichtdurchfluteten hellen Raum und dem Edelstahlpool – aber leider – ich alter Badewannenfan musste dann doch bei den Treppen wie eine Oma reinspazieren weil es mir eeeetwas zu kalt war. Mein Freund fand die Wassertemperatur aber absolut in Ordnung. Also das liegt wirklich nur an meinen persönlichen Vorlieben – 36 Grad sind bei mir das absolute Minimum das ein Wasser in der Therme haben MUSS. 38 Grad sind mir noch lieber aber am liebsten habe ich dann den Whirlpool und die Badewanne *gg*

Frühstück & Restaurant
EINFACH UNSCHLAGBAR

Okey und unsere Freunde hatten alle Recht. Das Frühstüksbuffet ist einfach der oberknaller! Es gibt doch nichts schöneres als ein wundervolles großes Frühstücksbuffet das keinerlei Wüsche offen lässt. Also alle Brunch- und Frühstücksfans – ab mit euch in die Therme Laa. Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen. Ich hatte frische fluffige Waffeln, leckeres Korngebäck, frischen Honig (aus der Warbe), natürlich Nutella, Fisch und und und. Manuel war ebenfalls hin und weg und hat sogar Porridge gegessen.

Das Abendessen hat uns ebenso wie das Frühstück umgehaun. Als ich die Karte öffnete und schon ganz oben das Wort Spaghetti  UND Zwiebelsuppe sah, war ich schon überglücklich. Der Reste des sagenhaft 5-Gänge Menüs war aber auch ein Gaumenschmaus. Wem das Essen hier nicht zusagt, der ist einfach viel zu kritisch für diese Welt. Das Vorspeisenbuffet war ebenfalls unglaublich umfangreich.