Du planst einen Urlaub auf Mauritius und möchtest wissen, wann die beste Reisezeit für den Urlaub auf der Insel ist? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag dreht sich alles um das Klima, die Jahreszeiten, die beste Reisezeit für Mauritius und welche Regionen du wann am besten bereisen solltest.

Allgemeines über Mauritius

Mauritius – die Dodo-Insel – ist ein Inselstaat im Indischen Ozean in der Nähe von Madagaskar, der afrikanischen Küste und den Seychellen. Die Dodos, für die Mauritius bekannt ist, gibt es aber schon viele Jahre nicht mehr. In der Inselhauptstadt Port Louis wohnen etwa 1,2 Millionen Menschen. Was Mauritius im Gegensatz zu den Malediven deutlich unterscheidet, ist die Tatsache, dass man hier seinen Urlaub außerhalb vom Strand sehr aktiv gestalten kann!

Aktivitäten wie Wassersport aller Art, z. B. Schnorcheln, Tauchen, Surfen, Kitesurfen oder Fischen sind in manchen Hotelpreisen sogar schon inkludiert. Zudem bietet die Insel viele weitere tolle Sehenswürdigkeiten, wie etwa einen erloschenen Vulkan, den Grand Bassin, den Black River Gorges National Park und vieles mehr. Zu den Aktivitäten und Hotel Stays auf Mauritius habe ich aber einen separaten Beitrag geschrieben, den du hier gerne nachlesen kannst. In diesem Beitrag dreht sich alles um das Wetter, also kommen wir zurück zum Thema.

Das Klima auf Mauritius

Das sommerlich, feucht-tropische Klima auf Mauritius ist durch die Lage auf der Südhalbkugel der Erde quasi dem Unseren entgegensetzt. Das heißt, dass Sommer und Winter verkehrt rum stattfinden. Die Sommermonate zählen als Neben- und Regen- bzw. Zyklon Saison und die Wintermonate als trocken und Hauptsaison.

Es gibt auch nur zwei Jahreszeiten. Den feuchtwarmen Sommer (November bis April) und den trockenen und etwas kühleren Winter (Mai bis Oktober). Jedoch kann man Mauritius aber das ganze Jahr über gut bereisen. Durch die Nähe zum Äquator herrschen das ganze Jahr über fast die gleichen angenehmen Temperaturen. So liegt die Jahresdurchschnittstemperatur bei etwa 23,5°C an der Küste und etwa 19,5°C im höherliegenden Bergland. Wie in den meisten anderen tropischen Domizilen herrscht üblicherweise 80-85% Luftfeuchtigkeit.

Was mich an Mauritius besonders fasziniert hat, ist der Kontrast zu der Ost- und Westküste. Die Südost-Passatwinde sorgen an der Ostküste das ganze Jahr über hinweg für viel Regen, während die Westküste im Regenschatten der Gebirge relativ wenig Niederschlag abbekommt. Dieser Effekt sorgt auch dafür, dass es an der Westküste der Insel immer etwas wärmer ist als im Osten. Nach meinem Aufenthalt kann ich das auch bestätigen!

Zudem ziehen vereinzelt kleine Regenwolken über die Insel, die kaum spürbare Niederschläge mit sich bringen. Meist ist das so wenig Regen, dass man es erst realisiert, wenn der Regen schon wieder vorbei ist. Also keinen Grund zur Sorge, wenn die Wettervorschau mal Regen prognostiziert.

Winter auf Mauritius = Zyklone auf Mauritius

Wer denkt, dass Mauritius eine tolle Destination ist um dem Winter für ein paar Monate zu entkommen, hat zwar recht, reist dann aber nicht in der Hauptsaison! Ganz im Gegenteil! Von November bis April kann es vermehrt zu Regenschauern kommen. Zudem zählen die Monate Januar bis März zur Zyklon Season. Wenn sich ein Zyklon der Insel nähert, heißt es sich in Deckung zu bringen! Hotels müssen alles, was nicht hieb- und nagelfest ist, in Sicherheit bringen und ihre Gäste bitten, die Anlage aus Sicherheitsgründen nicht zu verlassen.

Die beste Reisezeit für Mauritius

Nach ein paar Gesprächen mit den Hotelmitarbeitern und Bewohnern der Insel, sowie nach einer intensiven Recherche auf Google habe ich nun folgende Empfehlung für euch. Natürlich ist es immer schwierig solch eine Aussage zu treffen, weil auch ich und die Leute mit denen ich mich unterhalten habe euch keine Garantie geben können.

Aber – in den Monaten Mai bis Oktober herrschen angenehme Temperaturen, die Anzahl der Regentage ist minimal und die Luftfeuchtigkeit ist gering. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Also perfekt für einen Strandurlaub oder um die Sehenswürdigkeiten der Insel zu besichtigen. Die Wassertemperaturen sind genauso warm – etwa 25 bis 28 Grad. Der indische Ozean ist ja generell sehr warm, jedoch kühlt das Wasser während des mauritischen Winters leicht ab. Aufgrund der guten Wetterbedingungen von Mai bis Oktober gilt diese Zeit als Hauptsaison auf Mauritius.

PIN FOR LATER