Geld für Urlaub sparen und das im einfachen Alltag – wie soll das denn bitte gehen? Jaja, der Urlaub ist bekanntlich die allerschönste Zeit des Jahres. Erholung, Abenteuer, Entspannen und vieles Mehr. Aber leider gibt es hier auch noch einen kleinen Haken – nämlich das liebe Geld. Ich glaube, jeder von uns kennt das Problem, wenn das Geld am Konto einfach zu knapp ist und ein Urlaub mal nicht drin ist. Aber mit meinen 10 Tipps kannst du für deinen nächsten Urlaub ganz bequem Geld sparen. Ich hoffe, die Tipps gefallen euch und ihr könnt damit etwas anfangen! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir verrät, wie ihr für euren Urlaub Geld spart. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

10 Tipps um Geld für den Urlaub zu sparen

 Geld für Urlaub sparen – So einfach geht’s

Abschöpfer einrichten

Wenn du dauerhaft für deine Reisen sparen möchtest, dann ist das genau der richtige Tipp für dich! Ich habe mir schon vor ein paar Jahren bei meiner Bank ein extra Sparkonto anlegen lassen und sobald ich mein Einkommen auf mein Girokonto bekomme, wird mit einem automatischen Abschöpfer ein gewisser Betrag – den ich mir selbst ausgesucht habe – auf mein Sparkonto transferiert. Jeden Monat. Der Betrag hierfür muss auch gar nicht so hoch sein. Aber so sparst du, ohne es wirklich zu merken.

Wenn du monatlich 65 Euro zur Seite legst hast du am Ende des Jahres 780 Euro gespart.
Wenn du wöchentlich 10 Euro zur Seite legst hast du am Ende des Jahres 520 Euro gespart.

Weniger Starbucks und weniger Vapiano

Um einen leckeren Salat genießen zu können, muss man nicht immer unbedingt zu Starbucks oder Vapiano gehen. Hier kann man GANZ SCHÖN VIEL sparen. Ein Salat im Supermarkt kostet ca. 0,70 Cent. Selbst wenn man alle anderen Zutaten kauft, kommt man nicht auf den Betrag, den man bei Vapiano zahlt. Ich gebe zu, auch ich liebe Vapiano, ich gehe liebend gerne hin und die Pasta dort ist eine der Besten, aber ich versuche nicht jedes Mal, wenn ich am Laden vorbeilaufe (und wenn man in der Stadt wohnt, kann das schon mal täglich vorkommen) etwas mitzunehmen. Hier kann man sich zum Beispiel ein Limit zum auswärts Essen setzen.

Wieder mal Ausmisten

Ihr kennt das bestimmt, wenn euer Schrank am übergehen ist. Viel zu viele Klamotten und Accessoires liegen in der Gegend rum und die Hälfte trägt man sowieso nicht mehr. Na dann nix wie raus damit! Entweder zur Altkleidersammlung (wenn die Qualität nicht mehr ausreichend ist) oder online verkaufen. Du hast einen Blog? Dann stell die Artikel zur Schau! Poste es auf Instagram, Instagram Stories, Snapchat oder auf Facebook. Zudem kannst du dir auch ein Konto auf Kleiderkreisel, Willhaben oder Ebay einrichten. Ich versuche einmal im Jahr meinen Schrank auf Vordermann zu bekommen und möchte in Zukunft auch regelmäßig auf einem Flohmarkt in der Nähe meine Sachen verkaufen.

Zusatzkosten der Reisekreditkarte

Am besten ist es, wenn du dir fürs Reisen eine Kreditkarte zulegst, mit der du keine lästigen Zusatzkosten wie zum Beispiel Jahresgebühren oder Abhebegebühren zahlen musst. Und JA, es gibt eine Kreditkarte bei der sowohl der Kontoabschluss, die Kontoführung als auch die Kreditkarte umsonst ist! Ich habe hierzu einen eigenen Blogbeitrag geschrieben und kann euch daher nur raten – schaut HIER unbedingt vorbei und holt euch die beste Reisekreditkarte die es gibt und spart so zusätzliche Nebenkosten! Ich besitze diese Kreditkarte ebenfalls und kann mich absolut nicht beklagen. Die Karte hat mich bis dato noch keinen Cent gekostet.

Vermeide die Hauptsaison & Achtung: Feiertage!

Du wolltest schon immer mal nach Barcelona? Na dann nix wie hin! Wenn möglich aber nicht im Hochsommer, da zahlst du nämlcih gleich mal das doppelte für deine Reise. Wenn man in der Nebensaison reist, profitiert man nicht nur von günstigeren Preisen wie für das Hotel, Mietautos und den Flug sondern spart sich auch viele Nerven bei den Sehenswürdigkeiten. In der Hauptsaison wartet man oft Stundenlang in einer Schlange und das in der prallen Sonne ergo nicht so gut. Man sollte auch beachten, ob zum gewünschten Reisezeitraum ein Feiertag im Reiseland ansteht. Auch da ist extrem viel los und die lokalen Anbieter treiben die Preise nochmals unnötig in die Höhe.

HIER findest du auch ein paar hilfreiche Beiträge mit Tipps bezüglich der Flugsuche. So kannst du auch hier ein wenig Geld sparen!

Essen, Essen & nochmal Essen

Essen ist wichtig. Ja, aber man muss nicht jeden Tag in ein Restaurant gehen. Denn das kostest Unmengen von Geld! Koch doch mal zu Hause. Vielleicht sogar mit deinem Liebsten zusammen. Macht super viel Spaß und kostet so viel weniger! Ich habe gemerkt, dass man beim Essen wirklich am meisten sparen kann. Ihr müsst jetzt aber nicht hungern und auch nicht Dosenbohnen essen. Trotzdem ist das einer der allerbesten Tipps. Ihr werdet sehen.

Der Friseurbesuch

Ja ich weiß, dass sage gerade ich… Ich laufe auch oft zum Friseur. ABER bei weitem nicht mehr so oft wie vor ca. 3 Jahren. Damals bin ich wirklich alle 6-7 Wochen zum Friseur gegangen. Auch wenn ein tolles Event bevorstand bin ich zum Friseur gegangen um mich hübsch zu machen. Aber wozu gibt es haufenweise Youtube-Beauty-Blogger-Gurus die in Handumdrehen zeigen wie man eine tolle Ball- oder Abendfrisur ganz alleine hinbekommt?! Den Friseur besuche ich jetzt auch nur mehr alle 3 Monate. Obwohl ich dann dann schon wie ein Streifenhörnchen aussehe. Lohnen tut es sich aber trotzdem.

Früher habe ich im Jahr ca. 1200 Euro ausgegeben. Heute sind es im Jahr maximal 500 Euro. Ich erspare mir durch die seltenen Friseurbesuche also gut 700 Euro. Da ist schon ein richtig richtig toller Urlaub damit finanziert! 

Nebenjobs

Wenn es dein Beruf zulässt, plane in der Freizeit ein paar extra Projekte/Jobs ein. Das muss jetzt kein zusätzlicher Teilzeitjob sein und nein du musst auch nicht 65 Stunden die Woche arbeiten. Aber wie wäre es damit: Jeden Sommer gibt es in deiner Stadt ein tolles Event. Versuchs doch mal dort als Kellner. Informiere dich, wenn du Student bist eventuell gibt es Vereine die als Nachhilfelehrer arbeiten. Informiere dich aber auch hier am besten vorab über eine Anstellung wegen Steuern etc.

Schon wieder Essen!

Auch ein ganz ganz wichtiger Tipp – auf den Tipp schwört auch meine Mama: Saisonbezogen einkaufen! Erdbeeren kosten im Winter oft das Doppelte oder Dreifache im Supermarkt. Kaufe sie im Sommer oder am besten gleich auf der Pflückwiese, da gibt es gleich eine ganze Kiste voll und das Vergnügen sie zu ernten (und am Feld gleich zu naschen) dazu ;-). Achte auf Aktionen in den Prospekten die deinen Briefkasten ohnehin einmal in der Woche zum Übergehen bringen. Wenn du am Land wohnst, kaufe das Gemüse beim Bauern oder am Wochenmarkt – ist auch günstiger als bei den großen Supermarktketten. Zwei Fliegen mit einer Klatsche. Gemüse von „zHaus“ und weniger bezahlt.

Destination(en) gut wählen

Man sollte gut überlegen wo man den Urlaub verbringen will. Auch hier in Europa gibt es wuuunderschöne Reiseziele. Zakynthos (die unglaublich tolle Schmugglerbucht) oder Sizilien, Sardinien, Marbella oder Formentera (glasklares Wasser wie auf den Bahamas!!). Es muss nicht immer am anderen Ende der Welt sein. Klar verreise auch ich gerne. Thailand ist eines meiner aller liebsten Destinationen. Das Land kann ich euch aber auch mehr als Empfehlen und zudem sind die Preise in Thailand wirklich unglaublich gering. KLICKE HIER um meine Kostenauflistungen von meinen Thailandurlauben zu lesen.

Ansonsten habe ich auch noch einen weiteren Beitrag mit 6 tollen und günstigen Reiseländern geschrieben. Schau auch gerne mal HIER vorbei. Eventuell gefällt dir ja die eine oder andere Destination und wenn es doch mal etwas exklusiver sein soll oder die Anreise in das gewünschte Land doch teurer wird, dann pack dich einfach bei den 9 anderen Tipps bei der Nase und dann klappt es auch mit der Fernreise!! Ich hoffe, mein Bericht und meine 10 Tipps haben euch gefallen. Es würde mich sehr interessieren wie ihr für euren Urlaub spart und kann es kaum erwarten eure Kommentare zu lesen.