Da das Thema Mietwagen in Island und Autoanmietung etwas sehr Komplexes ist, wollte ich deshalb einen extra Beitrag schreiben. Bei der Mietwagensuche sollte man wirklich sehr gut planen und sich über gewisse Dinge im klaren sein. Einen Mietwagen würde ich nicht „ganz einfach so“ buchen. Warum erfährst du hier! Zudem gibt es die wichtigsten Straßenhinweise, Verkehrsinformationen und Besonderheiten, welche auf Islands Straßen zu beachten sind.

Plane die Roadtrip Route schon von zu Hause

Warum fragst du dich jetzt?! Du möchtest lieber spontan sein? Glaube mir, dass ist keine so gute Idee! Hier die Begründung.
1. Damit du dort nicht Unmengen an Zeit verlierst mit Route planen, Mautstraßen umfahren, Verfahren etc.
2. Sind die Straßen auf der ganzen Insel sehr unterschiedlich. Wenn du Gletschertouren planst bzw. bis ins Innere der Insel zu den Nationalparks usw. fahren möchtest, MUSST DU dir einen großen Off-Road Wagen nehmen, der auch Unterboden versichert ist! Denn wenn du durch einen Fluss fährst (und auf dem Weg ins Inselinnere ist das so) und den Wagen beschädigst, kann das ganz schön teuer werden!!

Suche auf der Autovermietungswebsite nach einem geeigneten Wagen

Wenn du die Route jetzt geplant hast kannst du dich auf die Suche nach einem Wagen machen. Scroll einfach mal nach unten, ich habe dir ein paar Autovermieter aus dem Internet rausgesucht. Die meisten befinden sich alle direkt im Zentrum von Reykjavik oder gleich beim Flughafen. Du musst also nicht kilometerweit latschen, um zu einem Auto zu kommen. Zudem gibt es reichlich Anbieter auf Island, da es ja nur Autos als Verkehrsmittel gibt (außer Linienbus in der Stadt).

  • Für die Stadt und das nahe gelegene Umland kannst du entweder einen Kleinwagen oder Mittelklasse wählen
  • Wenn du die Insel erkunden möchtest und auch auf nicht asphaltierten Wegen fahren wirst, sollte es auf jeden Fall ein SUV oder ein großer Geländewagen sein
  • Für intensivere Strecken im Inselinneren, rauf zum Gletscher oder zu Vulkanen, für Nationalparks, etc. MUSST du dir einen Offroader, 4×4, Geländewagen oder Pickup mieten.

Beachte die Versicherungen! Genau Lesen!

Ja ich glaube, in keinem anderen Land kann bzw. muss man sich für so viele verschiedene Dinge versichern. Neben normalen Voll- oder Teilkasko gibt es zusätzliche Versicherungen, die du auf jeden Fall (!!) abschließen solltest. Ich würde das Risiko nicht eingehen wollen (wenn etwas passiert, kannst du schnell mal über 5000 Euro zahlen!). Es gibt noch Zusatzversicherung für Sandstürme, Vulkanasche, Sturmschäden, etc. Das sind alles Natur“katastrophen“, die es so bei uns in Europa ja nicht gibt. Dort kann es aber vorkommen und wenn das so ist, wirds wirklich ungemütlich teuer. Deshalb lieber die 100 Euro mehr abschließen. So bist du auf der sicheren Seite (ist aber nicht verpflichtet).

Deshalb musst du auch so auf die Autowahl aufpassen. Bei einem Kleinwagen oder auch bei gewissen Geländefahrzeugen gibt es keine Versicherung für Schäden an der Unterseite des Autos, Schäden, verursacht durch off-road Fahren, Schäden bei einem Übertretungsfall und Schäden, entstanden bei Flussdurchquerungen. Auf vielen Routen im Inland sind Flussdurchquerungen unvermeidlich. þórsmörk (zerklüftete und bewaldete Bergrücken im Süden der Insel) ist berüchtigt für zahlreiche Flussdurchquerungen und somit NUR für große Jeeps geeignet.

Internet fürs Auto? JA unbedingt!

Bei jedem Autoverleih könnt ihr euch dann noch MiFi (mobiles Wifi) kaufen. Dies funktioniert super einfach und kostet jetzt auch nicht Unmengen. Mifi gibt es nur als 3 GB und diese für 3 Tage. Wir hatten das Auto ja nur 2 Tage, da konnte man dann nichts mit dem Preis machen. Du musst dir 3 GB für 3 Tage nehmen. Weniger gibt es nicht. Das kostete genau 30 Euro. Wenn du die 3 GB verbraucht hast, kannst du es wieder aufladen (Anleitung im Mifi Paket). Das ist natürlich klasse, wenn du kein Roaming hast und kann auch sehr praktisch sein, wenn man gerade irgendwo im Nirgendwo auf der Insel unterwegs ist und kaum Empfang bzw. ein Netz hat.

car-rental-iceland

Wenn möglich & wenn längere Autofahrten geplant sind, Auto mit Automatik und Tempomat mieten!

Weil es einfach angenehmer ist, wenn man Hunderte von Kilometer fährt. Ich glaube, dass die vielen Off-Road Fahrzeuge aber kein Automatik haben. Da kenne ich mich zu wenig aus. Hier sollte man am besten den Vermieter fragen und sich das Auto genau ansehen.

Navigationsystem im Mietauto

Da unsere Routen geplant waren und wir zudem noch Internet im Fahrzeug hatten, haben wir kein Auto mit Navigationssystem genommen. Wären nur unnötige Kosten gewesen, da wir sowieso am Handy nachgeguckt haben, wenn wir schnell mal nen Zwischenstopp einlegen wollten. Hier einfach abwiegen, was wichtiger ist. Internet zum Surfen oder Navigieren? Wenn navigieren wichtiger ist, würde ich lieber ein Navi nehmen! Man muss ja nicht Unmengen an GB verschwenden (viel zu viele Extrakosten).

Führereschein & Alter

Das Mindestalter für Anmietungen von Jeeps mit Allradantrieb und Mini-Vans ist 23 Jahre. Für alle anderen Fahrzeugtypen beträgt das Mindestalter 20 Jahre. Der Führerschein muss mindestens 1 Jahr vorhanden sein. Für größere Fahrzeuge (Busse) mit mehr als 10 Sitzen trägt der Fahrer selbst die Verantwortung einen gültigen Führerschein (Typ) zu haben.

Die Reservierung des Mietautos muss auf den Namen des Hauptfahrers getätigt werden! Der Fahrer muss auch persönlich bei der Mietung vor Ort sein. Für jeden zusätzlichen Fahrer wird eine Gebühr erhoben. Auch der Zusatzfahrer kann nur vor Ort gebucht und gezahlt werden!

Wie bezahle ich das Mietauto?

Bei der Übernahme des Mietwagens MUSS  eine Kreditkarte und der gültige Führerschein vorgelegt werden. Ich glaube, alle Autovermietungen
akzeptieren Kreditkarten wie: American Express, Mastercard, Visa und Diners. Hier kannst du dich aber vorab noch auf der Homepage vom Mietservice informieren!

Viele Tankstellen bieten vergünstigtes Benzin bei Selbstbedienung an („Sjálfsafgreidsla“). Dafür brauchst du ebenfalls eine Kreditkarte. Viele abgelegene Tankstellen auf der Route 1 sind ebenfalls Selbstbedienungstankstellen und man muss den Automaten mit Bankomat oder Kreditkarte bedienen. Achtung: Pin-Nummer daher nicht vergessen ;-)

Vor Ort oder bereits Online Auto mieten?

Ich würde mir im Internet mal das Fahrzeug Angebot durchstöbern. Ein Auto raussuchen, die Versicherungen checken und mit dem dann vor Ort das Auto mieten. So haben wir es auch gemacht und es war super problemlos und geht auch recht schnell. Zudem ist es vor Ort billiger als online. Ihr braucht euch keine Gedanken über Wartezeiten oder kein Vorhandensein eines Fahrzeuges machen. Wir sind sofort dran gekommen. Das Ganze hat keine 20 Minuten gedauert und es waren genügend Mietautos zur Verfügung.

Was ist beim Autofahren in Island zu beachten?

  • In Island herrscht Rechtsverkehr
  • Das Autofahren in Island ist verhältnismäßig recht einfach
  • Die Ringstraße Route 1 ist fast durchgehend geteert.
  • Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h und auf Schotterstraßen 70 km/h in der Stadt und im Ortsgebiet zwischen 50 km/h bis 60 km/h.
  • In Island sind viele frei rumlaufende Schafe! Achtung auf das ist kein Fahrzeug versichert. So do not hit a sheep ;o)

Mietauto auf Island

Mietwagen in Island