Vor zwei Wochen waren wir für ein paar Tage in Südtirol. Genauer gesagt ein Stück oberhalb der Kulturstadt Bozen, im kleinen Ort Ritten. Dort liegt, auf einer kleinen Lichtung, recht abseits und für den Tourismus noch kaum erschlossen ein Rückzugsort der Extraklasse. Umgeben von hohen Nadelbäumen und den wunderschönen Dolomiten liegt die ADLER Lodge RITTEN. Wenn ihr zu unseren langjährigen Wegbegleitern zählt, wisst ihr ja, dass wir schon einige Male in Südtirol waren und immer gerne wieder kommen. Jedes Mal aufs Neue sind wir begeistert und kommen bei der wunderschönen Gegend aus dem Staunen kaum heraus. Da lohnt es sich auch ein paar Stunden Autofahrt in Kauf zu nehmen.

Das Hotel: Auf einer Lichtung mitten in der Natur

Unsere Ankunft war geprägt von einer unfassbaren Berglandschaft. Die letzten 40 Minuten der Fahrt ging es über kurvige Straßen auf 1200 Meter Höhe. Wir schlängelten uns durch kleine Dörfer, Weingärten und Waldwege den Berg hoch. Das gute Wetter hatten wir auf unserer Seite und so konnten wir bereits bei der Anreise die markanten Geislerspitzen im Sonnenschein bewundern. Kurz vor der Hotelzufahrt wurde uns dann noch mal klar, was uns hier erwarten wird:  Ein luxuriöses Hideaway, eingebettet in eine Waldlichtung in dem Natur und Ruhe eine Symbiose bilden.

Bei der architektonischen Bauweise hat sich Familie Sanoner von ihrer vergangenen Afrikareise inspirieren lassen und zusammen mit Architekten Hugo Demetz einen Rückzugsort geschafften, in dem die Natur den Ton angibt. Die einzelnen Gebäude – die Lodges und der Spa Bereich – wurden sanft in die hügelige Landschaft integriert als wären die einzelnen Häuser wie Bäume aus dem Boden gewachsen. Die Holzbauweise und das viele Glas fügen sich hervorragend in die Landschaft ein. Erst im Juni 2019 eröffnet die Lodge als das fünfte Hotel der Familie Sanoner.

ADLER Lodge RITTEN
Lichtenstern 20
IT – 39054 Oberbozen / Soprabolzano
ADLER Lodge RITTEN auf Instagram
»Anfrage an das Hotel senden

Ein herzliches Dankeschön an das Team der ADLER Lodge RITTEN und Green Pearls® für die unglaublich entspannte Zeit und die wundervolle Unterbringung! Die Meinung, die ich hier in meinem Beitrag vertrete, ist natürlich zu 100% meine eigene!

Grüne Initiativen

Das Hotel ist auch was den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit anbelangt sehr engagiert. So gehört die ADLER Lodge RITTEN auch zu Green Pearls® – die Green Pearls GmbH ist seit dem Jahr 2012 die weltweit einzige Plattform für Hotels, die Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit legt.

Im Hotel selbst bestehen die Möbel, Fußböden und Zimmer allesamt aus einheimischen Naturholz (Lärche, Eiche) und auch sonst wurde auf eine Nutzung lokaler und umweltfreundlicher Baumaterialien geachtet. Gefertigt wurden die Möbel in Zusammenarbeit mit dem Tischlermeister Michl Harder.

Was mir besonders gut gefallen hat: im gesamten Hotel findet man so gut wie kein Plastik. Alle Hygieneartikel im Zimmer sind mit Papier oder aus recyceltem Material verpackt. Alle Unterlagen, die man von der Hotelrezeption bekommt, wurden auf Ökopapier gedruckt. Das war auch noch nicht alles. In allen WC’s kommt eine wassersparende Toilettenspülung zum Einsatz und generell wird in der gesamten Anlage auf eine Bewahrung und einen Ausgleich des natürlichen Ökosystems und Biodiversität geachtet und auch die Kräuter und Beeren stammen vom eigenen Kräuterbeet oder sind hauseigene Waldbeeren.

Das Zimmer: Junior Suite mit hohem Wohnkomfort

Wir hatten eine wunderbar geräumige und schön ausgestattete Junior Suite. Diese befinden sich neben dem Haupthaus in einem separaten großen Gebäude. Beim Aufschließen der Zimmertür wurde man gleich von den duftenden Hölzern begrüßt. Generell dominieren auch in den Zimmern die natürlichen Materialien und viel warmes Licht das über die große Hebeschiebetür in das Zimmer fällt. Der naturbelassene Holzboden hat uns sofort an unser Zuhause erinnert. Wer in einem Chalet wohnt, kann sich über einen wunderschönen Ausblick auf den Sternenhimmel dank großem Panoramafenster im Dach und Blick auf den Naturteich freuen. Wir fanden den Bergblick auf die Dolomiten auf unserem großzügigen Balkon aber auch atemberaubend.

Das offenen Badezimmer lässt auch (fast) keine Wünsche offen. Geräumige Walk-In Dusche, eine Biosauna inkl. Dampfbad und ein separates WC mit Bidet. Hier hätte nur noch eine Badewanne gefehlt. Aber das konnten wir bei der traumhaften Anlage auf jeden Fall verschmerzen. Zusätzlich dazu gab es selbstverständlich auch eine Kaffeemaschine und eine prall gefüllte Minibar, die im Arrangement inklusive war – samt alkoholischen Getränken.

Privates Chalet: ruhig gelegen am Naturteich

Leider waren zu unserem Reisezeitpunkt bereits alle Chalets am Naturteich ausgebucht. Aber kein Wunder, die privaten Open-Space Chalets sind wirklich eine Augenweide! Ausstattungstechnisch erwartete euch ein großzügiger Wohn- und Schlafbereich mit Holzterrasse und herrlicher Aussicht entweder auf die Bergwelt oder den Naturteich. Der Wohnbereich ist mit einem Kamin ausgestattet und ist im Winter bestimmt ein absoluter Traum! Man stelle sich mal vor: Wenn draußen eine dicke Schicht Schnee liegt und die wunderschönen Berge im Sonnenlicht glitzern, man in seinem Chalet dem Kaminfeuer beim Knistern lauscht und dazu ein Heißgetränk eingepackt in der Kuscheldecke genießt….. Hört sich das nicht nach einem absolut magischen Urlaubserlebnis an?

Das Essen: Kulinarische Geschmacksvielfalt der Umgebung

Das ADLER Lodge Inklusivarrangement beinhaltet nicht nur ein reichhaltiges Frühstück, sondern auch einen leichten Mittagssnack inklusiver Kaffeejause und einem Gourmetdinner im Panoramarestaurant. Rund um die Uhr darf man sich zusätzlich dazu an der Bar bedienen – oder lässt sich bedienen. Küchenchef Hannes Pignater zaubert zusammen mit seinem Team vom Frühstück bis hin zum Abendessen immer sensationell gute Gerichte.

Das Abendessen besteht aus zweierlei 6-Gänge Menüs, wobei man die einzelnen Gerichte auch tauschen kann. Wer trotz großer Auswahl nicht fündig wird, kann aus dem Fixmenü oder der separaten Karte, in der viele Klassiker wie Wiener Schnitzel oder frische Pasta mit Sauce Bolognese zu finden sind, wählen. Dazu gibt es natürlich eine passende Weinbegleitung, die man nehmen kann. Man kann aber auch selbst aus der Weinkarte wählen. Wir haben uns natürlich durch das Menü durchgekostet und wurden jeden Abend von Rudy charmant und professionell bedient. Wir hatten auch einen wirklich wunderschönen Sitzplatz und konnten jeden Abend der Sonne beim Untergehen zusehen. Das Glühen der Alpen war jeden Abend ein echtes Highlight!

Mittagssnack – leichte Gerichten die den Hunger stillen

Mittags erwartet einem im ADLER Lodge RITTEN ein kleines aber feines Mittagsbuffet an der Bar und auf den Terrassen. Neben einem reichhaltigen Salatbuffet, diversen Brotvariationen sowie Käse und Aufschnitt gibt es auch zwei bis drei warme Speisen und eine Suppe. Zweimal pro Woche wird abwechselnd einmal auf der Terrasse gegrillt und einmal frischer Kaiserschmarren nach Südtiroler Art gebacken.

Das Frühstück – großzügiges und reichhaltiges Frühstücksbuffet

Den ersten Espresso oder Cappuccino kann man entweder auf der Zimmerterrasse, dem Balkon oder beim reichhaltigen Frühstücksbuffet genießen. Dies wird ebenfalls im Restaurant, an dem man zuvor zu Abend gegessen hat, eingenommen. Hierfür wird die offene Küche ins Buffet integriert und bietet alles, was das Feinschmeckerherz sich bei einem reichhaltigen Frühstück nur wünschen kann. Neben frischen saisonellen Früchten und Gemüse gibt es auch hauseigenen ADLER Honig. Auch hier gilt, wer am Buffet nicht fündig wird, kann aus der zusätzlichen Karte wählen. Pancakes, Waffeln und verschiedenste Ei Variationen.

Jeden Morgen wurde ein tolles Buffet mit erstklassigen Mahlzeiten aus erstklassigen Zutaten zubereitet. Sehr gefreut habe ich mich auch über die Saftpresse mit frischem Obst und Gemüse. Ich liebe es, morgens einen Krug voll frisch gepressten Apfel- und Karottensaft mit einem Schuss Ingwer zu trinken. Eines kann ich euch auf jeden Fall sagen – satt und fündig wird hier definitiv jeder!

Waldspa – Entspannen in der Stille des Waldes

Hier bekommt das Wort Wald Spa auf jeden Fall noch mal eine ganz andere Bedeutung. Das Waldspa ist ein Ort der Harmonie, hier kann man mitten im Wald unter den Bäumen vollkommen abschalten und zur Ruhe kommen. In der finnischen Sauna blickt man quasi nur auf die alten, sich leicht im Wind bewegenden Lärchen. Apropos – was wir besonders schön fanden: für die Errichtung des Spa Bereichs wurde kein Baum gefällt, sondern gekonnt in den Bau integriert. Das Kaltbecken und die rustikalen Duschen sind dabei auch ein absolutes Highlight! Seht selbst anhand unserer Fotos!

Infinity Panoramapool – schwerelos im Solewasser den Bergen entgegen

Im Infinity-Pool im Haupthaus kann man den Bergen im wohlig warmen Solewasser entgegenschwimmen. Diejenigen von euch, dir mir schon etwas länger folgen, wissen genau, was für ein Warmduscher ich bin. Ich liebe es in warmen Wasser zu baden und habe mich wie ein kleines Kind über den perfekt temperierten Pool gefreut. Nunja, und der Ausblick dann dazu. Hier kann man einfach nur vollkommen zur Ruhe kommen und sich entspannen. Was die Spa-Behandlungen betrifft, kann ich euch leider kein Feedback geben. Wir hatten uns für ein aktives Nachmittagsprogramm am Nachmittag entschieden, damit wir euch auch noch zeigen können, was ihr abseits der Hotelanlage entdecken könnt! Stichwort Ritten Schmalspurbahn.

Aktivitäten – Mit der Südtirolcard die Gegend erkunden

Bei der Anreise bekommt man zu seiner Zimmerkarte auch noch die Ritten Card gratis dazu. Somit kann man sein Auto in der Tiefgarage des Hotels einfach stehen lassen und auf einen viel schnelleren Weg runter nach Bozen fahren, und zwar mit der letzten Schmalspurbahn Südtirols! Über einen kleinen Treppelweg durch den Wald kommt man in nur wenigen Minuten direkt vom Hotelgelände zur Haltestation “Rappersbichl”. Etwa 5 Minuten hat der Fußmarsch von der Rezeption bis hin zur Station gedauert.

Mit der Ritten Card kann man dann bis nach Oberbozen fahren. Von dort aus nimmt man dann die Seilbahn runter nach Bozen. Auch die ist inklusive! Nutzt das auf jeden Fall. Wir sind ganz spontan einmal mit der Seilbahn runtergefahren, haben uns einen Kaffee in einer kleinen Bar gegönnt und sind anschließend auch gleich wieder hoch gefahren. Aber – es hat sich SO gelohnt. Die Fahrt mit der Seilbahn dauert etwa 15 Minuten und bietet euch eine spektakuläre Aussicht! Tipp: Wenn ihr nach Bozen runterfahrt, setzt euch ans hintere Ende der Gondel also gegenüber von der Tür. Dann habt ihr einen fantastischen Blick auf die Berge! Beim Hochfahren ist es andersrum, da müsst ihr neben der Tür sitzen.

Fazit: Ruhepol mitten in der Natur

Was soll man nach so einer Reise für ein Fazit ziehen? Alles in allem war es eine wunderschöne Auszeit am Ritten mit herrlich gutem Essen, einem wunderschönen Panorama, faszinierenden Spa Bereich und einem wohlig warmen Pool, aus dem man eigentlich nur raus musste, weil man zum Essen unterwegs war. Die ADLER Lodge RITTEN ist perfekt für alle die ein exklusives Urlaubserlebnis umgeben von Wiesen, Wäldern und Bergen suchen aber dennoch Wert auf nachhaltigen Urlaub legen.

Die gesamte Anlage ist ein Ort um vollkommen bei sich zu sein. Wir haben es sehr genossen und fanden es schön zu sehen, dass es auch in der Hotellerie ambitionierte und ehrgeizige Menschen gibt, die sich für unsere Umwelt einsetzen und das mit solch unverkennbarer Hingabe! Carmen und ihr gesamtes Team leisten sensationelle Arbeit.