Es gibt einen Ort, der so unglaublich und atemberaubend schön ist. Wo Geysire dreißig Meter in die Luft schießen. Eisige Wasserfälle die tektonischen Platten hinunter rauschen, Eisberge, Vulkane und heiße Quellen zugleich vorkommen. Ein Ort, der sowohl am Tag, als auch in der Nacht verzaubert. Nämlich Island. Und ich war dort & kann euch jetzt von der tollen Reise und der beliebten Golden Circle Tour berichten. 

Reykjavik Excursions
The Golden Circle & Fontana Wellness
Gullfoss, Geysir and Geothermal Baths
https://www.re.is/day-tours/the-golden-circle

GOlden-Circle-Fontana

golden-circle-tour
Diese Tour ist eine Tagestour und dauert insgesamt 8 Stunden.

Kostenpunkt:
Erwachsene 9.900 ISK – entspricht 68 Euro pro Person
Jugendliche 12-15 Jahre 6.450 ISK – entspricht 45 Euro pro Person
Kinder im Alter von 0-11 Jahren gratis

Busfahrt
Geführte Tour
Besuch Thingvellir National Park
Besuch Gullfoss (Golden Falls) Wasserfall
Besuch bei den Geysiren
Eintritt zu Fontana Wellness
Brotbacken mit Geysiren

Nicht inkludiert:
Handtuch & Badesachen bei Fontana Wellness
Verpflegung

Herzlichen Dank an das Team von Reykjavik Excursions für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung. Die Meinung die ich hier vertrete ist natürlich zu 100% meine eigene!

Pünktlich wie bei der Northern Light Tour wurden wir vor dem Hotel abgeholt und zur Sammelstelle, der Busstation BSI gebracht. Dort wartete dann auch schon der größere Bus auf uns. Ebenso pünktlich fuhr dieser Bus dann weg. Also solltest du diese Tour, oder eine andere Tour von Reykjavik Excursions buchen, dann sei pünktlich! Der Bus fährt auf die Minute genau ab.

Golden Circle Fontana Tour Ablauf

  • 1. Halt – Bäckerei & Tourismusbüro 

Damit sich alle für die Reise schön mit Essen und Trinken eindecken können, war der erste Halt gleich mal eine nette kleine Bäckerei. Zudem konnte man gleich auch noch aufs WC gehen und das Tourismusbüro besuchen, um sich mit Informationen einzudecken. Dort blieben wir aber nur ca. 20 Minuten. Dann ging unsere Reise los!

  • 2. Halt – Geysire

Der erste und wirklich mega aufregende Stopp war dann im Park der Geysire. Dort brodelte es überall (!!) nach jedem Meter war da ein Loch in der Erde, in dem glasklares heißes Wasser brodelte. Natürlich war das Highlight der riesige Geysir, der ca. alle 7 Minuten brühend heißes Wasser 30-50 Meter in die Luft schleuderte. Einfach unglaublich da zu stehen, und zu warten, bis es endlich soweit ist. Das erste Mal hab ich mich schon auch ein kleines bisschen erschrocken, weil das echt hoch und ganz schön viel Wasser war! Zum Glück war es ein sehr windstiller Tag, denn bei Wind kann man nicht so weit an den Geysir rangehen – man würde sich sonst echt mit dem heißen Wasser schwer verletzen.

chicchoolee-geysir1

geysir-iceland-chicchoolee

chicchoolee-geysir2

  • 3. Halt – Fontana Wellness

Nachdem schon fast der halbe Tag vergangen ist, wurde es Zeit für eine kurze Erholung. Deshalb machten wir einen XX Stunden stopp im Fontana Wellness in Laugarvatn. Ein kleines aber entzückendes Spa, welches über 1 Whirlpool, ein Natursteinpool (Bild rechts) und 2 „Normale Pools“ (Bild links) verfügt. Alle Becken sind natürlich mit 40 Grad warmen Wasser befüllt. Das Wasser in den „normalen Pools“ und im Whirlpool ist gefiltert. Also auch nicht trüb oder mit Algen angereichert. Im Natursteinpool ists aber wie in einem Teich, da schwimmen schon ein paar Algenfäden oder kleine Algenbröcklein rum. Stört aber gar nicht! Das Wasser in dem Becken ist auch viel heißer als in den anderen. Wie viel Grad unterschied ist, kann ich nicht sagen…

Der See rund um das Spa ist teilweise auch warm bzw. heiß, da rund um den See heißes Wasser rein fließt. Zudem gibt es einen direkten Seezugang vom Spa, wenn du also nach dem Dampfbad oder nach der Sauna eine Abkühlung brauchst, dann kannst du gleich in den See hüpfen, weiter draußen ist der natürlich kalt. Handtücher müssen wie in jedem anderen Bad mitgebracht oder gemietet werden. Im Restaurant gibt es unter anderem leckere Suppe und feine, selbst hergestellte Smoothie’s. Bademäntel und Badeanzüge können auch im Bad gemietet werden.

Achja, fast hätte ich es vergessen. Gleich nach dem ankommen, haben wir am Seeufer einen Topf ausgegraben, der schon eine Nacht davor dort deponiert wurde. Und wisst ihr was da drin war? Brot! Ja echt, dort wurde in der heißen Erde Brot gebacken :-) Und es schmeckte köstlich!

fontana-chicchoolee

fontana-wellness-chicchoolee

  • 4. Halt – Gullfoss Wasserfall

Nachdem wir uns reichlich entspannen und stärken konnten, war es Zeit weiter zu fahren. Diesmal waren wir dann etwas länger unterwegs (ca. 1 Std. 20 Min.). Nächster Halt: Gullfoss Wasserfälle. Der Gullfoss Wasserfall ist wohl der bekannteste Wasserfall Islands, er wird auch der Goldene Wasserfall genannt. Über zwei gewaltige, fast im rechten Winkel aufeinanderstehende Kaskaden stürzt das Wasser des Gletscherflusses Hvítá in eine 2,5 km lange und 70 METER !! tiefe Schlucht. An warmen Tagen kommen da pro Sekunde bis zu 1200 m³ Wasser in die Tiefe!!  Die obere und erste Stufe des Wasserfalls hat eine Höhe von 11 Meter, die untere Stufe erreicht eine Höhe von 20 Meter. Das sind Zahlen, nicht wahr?! Auf den Bildern sieht das nicht annähernd so imposant und wuchtig aus, wie es in „echt“ ist! Das kann einen schon fast Angst machen!!

Die Fallkante beider Stufen wird durch zwei Lavaschichten gebildet. Zwischen den beiden Lavaschichten befindet sich eine weiche Schicht aus Flußschotter. Auch unter der zweiten Basaltschicht liegt Flußschotter. Das fallende Wasser kann diese weichen Schottereinlagerungen leicht abtragen, die Basaltschichten werden unterspült und brechen regelmäßig ab. So ist in den letzten 10.000 Jahren, also seit dem Ende der Eiszeit, die Schlucht entstanden. Im Schnitt beträgt die erosive Rückschreitung 30cm pro Jahr. Besonders starke Erosionskraft entfaltet das Wasser bei Gletscherläufen und während der Schneeschmelze. Eine Verdoppelung der Strömungsgeschwindigkeit kann das Transportvermögen des Wassers um den Faktor 60 vergrößern. Dies erklärt auch, weshalb an und in vielen Flüssen Steinblöcke liegen, die bei normaler Wasserführung nie transportiert werden könnten. Island Reiseführer

gullfoss2

gullfoss5

  • 5. Halt -Þingvellir National Park

Die letzte Station der Tour war der Thingvellir Nationalpark – ein Naturschutzgebiet mit ein scheinbar endlosen Territorium wo sich die amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatten voneinander wegbewegen. Jedes Jahr ein paar Zentimeter weiter. Man kann also sagen, dass die Insel mit der Zeit „wächst“. Langsam aber doch.

Der Park verfügt über eine sehr historische Relevanz. Kurz nach dem Jahr 900 begannen die Menschen auf Island darüber nachzudenken, eine Generalversammlung für die Siedler der gesamten Insel einzuberufen. Die Gründung des isländischen Parlaments gilt daher auch als die Gründung der Nation Island, und die ersten parlamentarischen Vorgänge im Sommer 930 waren grundlegend für ein gemeinsames kulturelles Erbe und die Identität der Nation. Das Althing im Thingvellir war Islands oberste Legislative und Judikative von ihrer Gründung 930 bis zum Jahr 1262.

Amtsantritt und Auflösung der Versammlung fanden hier statt, wo auch die Gesetze des Gesetzesrats verkündet wurden, der Kalender bestätigt und Prozesse geführt wurden, neben den Verkündungen, die die ganze Nation betrafen. Jeder, der an der Versammlung teilnahm, war berechtigt, seinen Fall mit wichtigen Themen vorzutragen.

Heute finden dort aber keine öffentlichen Versammlungen oder mittelalterliche Feste statt. Thingvellir ist ein wunderschöner Ort für einen Spaziergang mitten in der Natur. Zudem kann man im Park, nähe des Silfra Sees auch schnorcheln und tauchen! Für das Erlebnis, mit dem Neopren Anzug zwischen den tektonischen Platten zu schwimmen, reichte meine Zeit auf Island aber leider nicht aus. Aber glaubt mir, nirgendwo ist die Kontinentalbewegung besser sichtbar als in diesem Park! Die aufgerissenen Erdspalten sind einfach phänomenal!

Thingvellir

Die Golden Circle Tour ist eine der am meist gebuchten Touren und somit auch eine der beliebtesten Touren von Reykjavik Excursions. In dieser Tour bekommst du alle wichtigen, historische und geologischen Wunder von Island zu Gesicht. 

Nochmals ganz herzlichen Dank an das Team von Reykjavik Excursion für die wunderbare Zusammenarbeit und diesen aufregenden Tag in Island! Die Meinung die ich hier auf meinem Blog vertrete ist natürlich zu 100% meine eigene!