Du planst einen Bangkok Urlaub? Möchtest Urlaub in Thailand machen und davor die pulsierende Stadt erleben? Dann gibt’s hier alles was du über Bangkok und eine Reise nach Bangkok wissen musst.

Ich überlege gerade wo ich anfangen soll zu erzählen. Im Film Hangover sagt der eine Typ zum anderen „Bangkok hat ihn“ – ich denke so ging es mir auch. Die Stadt hat mich regelrecht verschlungen und ich war dermaßen erschlagen von all diesen Einflüssen! Reizüberflutung pur. Aber im positivem Sinne. Bangkok ist so einzigartig, laut, turbulent aber auch schön und aufregend!

Ich hätte mir nie gedacht, dass ich eine Stadt jemals so mögen kann oder werde. Ich bin absolut kein Stadtmensch und könnte mir ein Leben zum Beispiel in Wien nie vorstellen. Ich bin durch und durch ein Landei. Deshalb war ich um so mehr verwundert für wie toll ich Bangkok empfunden habe.

» Die UnterkünfteBangkok Hotel

Falls du zu einem anderen Beitrag, einem Beitrag über unsere besuchten Hotels in Bangkok switchen möchtest, dann kannst du das hier tun. Wir haben in beiden Hotels jeweils zwei Nächte verbracht und ich kann sowohl das eine als auch das andere Hotel zu 100% empfehlen. Beide Hotels sind aber sehr unterschiedlich! Aber lest einfach selbst nach

Hotels-Bangkok-Reiseblogger-Austria

» Der Verkehr: öffentliche Verkehrsmittel

Auch über die Taxis, Inlandsflüge, U-Bahn, Bootsverkehr und Skytrain habe ich einen Bericht geschrieben. Das alles würde hier sonst den Rahmen sprengen. Wenn du also nach Bangkok kommst, dann schau dir unbedingt auch diesen Blogbeitrag an und lese, mit welchem Verkehrsmittel du am besten durch die Stadt kommst. »Hier entlang!

Bangkok-Reiseblogger-Bilder-Stadt-Urlaub

» Die Stadt: Was du in Bangkok sehen musst

Damit der Beitrag hier nicht unendlich lange wird versuche ich mich kurz zu halten. Sollten aber für den jeweiligen Punkt Fragen auftauchen, dann könnt ihr mir sehr gerne ein Kommentar hinterlassen oder mir eine Mail schreiben. Ich werde versuchen, alle Fragen zu beantworten.

  • Königspalast & Tempel des Smaragd Buddha

Ein Besuch solltet ihr unbedingt einplanen. Die Attraktion ist zwar vollgestopft mit Touristen aber dennoch sehr sehenswert. Tickets kann man gleich vor Ort kaufen. Mann steht auch nicht wirklich lange an.

WICHTIG: Es gibt eine Kleidervorschrift. Die Knie und die Schulter müssen bedeckt sein. Ich hatte ein langes Maxikleid an und eine dünne 3/4 Jacke. Die muss angezogen werden. Über die Schultern werfen gilt leider nicht. Wer das nicht einhält bekommt bodenlange Tücher beim Eingang, ob man für die Zahlen muss, kann ich leider nicht sagen… Also lieber dementsprechend kleiden. Zudem muss man beim betreten der Tempel die Schuhe ausziehen. Deshalb rate ich euch, zieht FlipFlops an oder bequeme Schlappen. Damit ihr euch das An- und Ausziehen so einfach wie möglich machen könnt.

»Kosten: 500 Bath pro Person – ca. 12,50 Euro
»Dauer: 3-4 Stunden (solltet ihr schon mindestens einplanen)

  • Lumphini Park

In diesem Park kann man der lauten Stadt super entfliehen und ein paar ruhige Stunden genießen. Es gibt genügend Straßenverkäufer die mit Früchten, Wasser und anderen Köstlichkeiten Rund um den Park und im Park verkaufen. Du bist also auch super versorgt. Zudem ist der Park sooo hübsch!

INFO: Im Park nähe der Teiche liegen viele Warane (Monitor Lizard) herum! Unglaublich diese großen Krokodilähnliche Geschöpfe zu beobachten. Aber Vorsicht! Nicht zu nah rangehen. Die Tiere sind wahnsinnig gefährlich und wie gesagt frei rumlaufend. Angeblich sind schon sehr viele (waghalsige) Touristen von den Tieren gebissen und schwer verletzt worden!

  • MBK Einkaufszentrum

Wenn du das typisch klassische Einkaufszentrum sehen möchtest, dann nix wie ins MBK (Mah Boon Krong Center)! Aber sei gewarnt. Es ist unglaublich groß, vollgestopft und verwirrend. Vollgestopft im Sinne von unzähligen Shops. Ein Einkaufscenter, das die Dimensionen einer normalen Shopping Mall sprengt! Du verlierst nach ein paar Stunden komplett den Überblick. Es gibt einfach so viel zu sehen und zu kaufen! Dort bekommst du echt ALLES! Hier kannst du mehr über das MBK Center nachlesen. Uns hat es aber ziemlich gut gefallen und wir haben auch echt viel eingekauft. Auch der thailändische Dunkin‘ Dounut verschnitt war wahnsinnig lecker.

  • Eine Bootsfahrt durch den Kanal Khlong Saen Saep und über den Fluss Chao Phraya

Günstiger, schneller und aufregender kommst du bestimmt nicht durch Bangkok durch. Wir haben uns am Kanal Khlong Saen Saep ein Ticket zum großen Fluss gekauft. Das kostete gerade mal 8 (!) Bath – das sind umgerechnet um die 20 Cent!!

Danach kann man sich ein One-Way Ticket für den Fluss Chao Phraya kaufen – das kostete dann pro Person 40 Bath also umgerechnet ca. 1 Euro. Mit dem Ticket sind wir fast komplett den Fluß entlang gefahren. Wir waren über 45 Minuten unterwegs. Der Preis ist einfach gigantisch oder?! Natürlich kannst du bei jeder Station aussteigen. Ganz wie du möchtest. Wir sind aber bis zur Endstation mit dem Boot gefahren und dann mit dem Taxi retour in unser Hotel.

  • TukTuk Fahren

Kostet nicht viel macht aber tierisch viel Spaß! Das kannst du jederzeit machen. Tuk-Tuk Fahrer stehen an jeder Straßenecke in Thailand – nicht nur in Bangkok!

tuc-tuc-thailand

  • Essen auf der Straße oder am Markt

Ein Muss bei deinem Bangkok Urlaub: Essen an einer Garküche. Nirgendwo sonst gibt es so leckere Nudelsuppen, Curries oder Hähnchenspiesse wie an den kleinen Garküchenständen auf den Bürgersteigen. Gerade deshalb lieben Manuel und ich Thailand auch so sehr – wegen dem unglaublich köstlichen Essen!! Probiert diese kleinen Stände an den Straßen unbedingt aus. Wir haben total oft auf der Straße gegessen und uns kein einziges Mal den Magen verdorben. Achja, auf den Inseln gibt es auch zahlreiche kleine Stände mit Fruchtshakes, Cremes, Thai-Pancakes und vielen weiteren Köstlichkeiten. Die müsst ihr unbedingt probieren!!!! So lecker!

thailand-food1

» Die Stadt: Was du dir in Bangkok sparen kannst

Natürlich gibt es auch viele Dinge, die du dir getrost sparen kannst. Ein paar Dinge sind wirklich nur Touristenfallen, überteuert und nicht sehenswert. Ich hab euch hier ein paar Punkte augelistet.

  • Floating Markets

Auf Instagram haben mir ja wirklich schon einige vor Reiseantritt gesagt, dass der Markt eine reine Touristenfalle sein soll und es sich absolut nicht lohn hinzufahren. Deshalb haben wir es gleich mal gelassen. Wir waren aber in der Nähe des Marktes und bereits dort war uns viel zu viel los. Aber lest einfach mal im Internet nach, in zahlreichen Foren wird auch davon abgeraten was natürlich auch super schade ist, da der Markt vor ein paar Jahren noch wirklich äußerst sehenswert war…

reiseblogger-austria-blogger-floating-market-thailand

  • Patpong – „Rotlichtviertel in Bangkok“ 

Auch das kann man getrost auslassen. Wir hatten auch keinen Ausflug dorthin geplant gehabt aber unser Taxifahrer hat sich verfahren und wollte uns zu einem anderen Hotel bringen. Einem Hotel, welches eben dort in der Nähe war. Aus diesem Grund sind wir durch das Viertel Patpong mit den vielen GoGo-Bars gefahren. Patpong ist eine Seitenstraße der Silom Road.

Hier gibt es aber am späten Nachmittag/frühen Abend viele Märkte mit vorwiegend gefälschter Markenkleidung, Uhren und Taschen. Das ganze Viertel ist natürlich weder für Frauen noch jugendliche Kinder gefährlich. Eine natürliche Vorsicht sollte man natürlich haben, aber ansonsten ist das Viertel eher ein Rummelplatz als ein Rotlichtviertel.

Ich hoffe meine Tipps bezüglich der Stadt Bangkok haben euch gefallen. Wir haben diese Stadt total lieb gewonnen und wollen ganz bald wiederkommen! Falls du gerne weitere Berichte über Thailand lesen möchtest – von meinem Aufenthalt im Jahr 2014 – dann klicke »HIER